70. Filmfestival Locarno Bond, Heintje, Riefenstahl: Das Tessin als Filmkulisse

Eine Ausstellung im Tessin zeigt, wie ausländische Filme die Schweiz sehen. Besonderes Augenmerk gilt dem Tessin, das beliebt ist bei Schlagersängern, Bankräubern und Geheimagenten.

Zusatzinhalt überspringen

Ausstellungshinweis

«Backdrop Switzerland Expo» ist noch bis zum 13. August im Centro culturale Elisarion in Minusio zu sehen.

Während dem Filmfestival Locarno rückt die Schweiz ins Blickfeld der Filmwelt. Gleichzeitig befasst sich eine Ausstellung in Minusio mit der Frage, wie ausländische Filme die Schweiz sehen.

Bond, Berge und das Weltall

In der Ausstellung sind Filmstills aus acht Jahrzehnten zu sehen. Filme, die in der Schweiz spielen oder in der Schweiz gedreht wurden. Darunter sind natürlich viele Bergsteiger-Filme, auch James Bond begegnet einem immer wieder.

Und es gibt eine Reihe von Kuriositäten: Einen Science-Fiction-Film etwa, in dem verschneite Schweizer Berge einen fremden Planeten darstellen sollen. Oder die Schweiz posiert als Colorado, weil in den Rocky Mountains gerade kein Schnee lag.

Zusatzinhalt überspringen

SRF am Filmfestival Locarno

Im Radio:

SRF 2 Kultur und SRF 4 News sind während des Filmfestivals gemeinsam vor Ort: «Live aus Locarno» mit aktuellen Filmen und prominenten Gästen – vom 3. bis 11. August, Mo-Fr, um 11 Uhr live auf SRF 4 News und 12 Uhr auf SRF 2 Kultur.

Im TV:

«Filmfestival Locarno 2017 - Das Spezial» am 9. August um 22.25 Uhr auf SRF 1.

Die Schweiz im Studio

Häufiger ist es jedoch genau umgekehrt: Ein Film spielt in der Schweiz, gedreht wurde er aber anderswo – in den Bergen der USA oder in einem Studio.

Deswegen heisst die Ausstellung «Backdrop Switzerland». Denn die Schweiz sei oft bloss Hintergrund, bloss Kulisse, erklärt Cornelius Schregle, der Kurator der Ausstellung.

Romantik unter Palmen

Besondere Aufmerksamkeit widmet die Ausstellung dem Tessin. «Das Tessin ist eine besonders romantische Gegend, wegen den Palmen, Seen und Bergen», sagt Schregle.

Besonders bei deutschen Produktionen war das Tessin deshalb als Drehort beliebt. Heinz Rühmann ist in der Ausstellung auf einer Velofahrt durch das Tessin zu sehen. Und Schlagersänger wie Peter Kraus oder Heintje, die in den 1960er-Jahren im Tessin auftauchten.

Auch als Bankenplatz tritt das Tessin in Erscheinung: Lugano ist ein beliebter Schauplatz für Thriller. Und zuletzt haben auch Bollywood-Produktionen das Tessin für sich entdeckt.

Vorbild Tessin

Zusatzinhalt überspringen

Buchhinweis:

Cornelius Schregle: «Backdrop Switzerland». Éditions l'Âge d'Hommes, 2016.

Heute ist das Tessin seltener in Filmen zu sehen. Denn die Schweiz ist als Drehort oft zu teuer. Doch man hat hier die Initiative ergriffen: Das Tessin ist der einzige Kanton mit einer eigenen Filmkommission, sagt Schregle.

Die «Ticino Film Commission» bewirbt das Tessin als Drehort und hilft ausländischen Produktionen bei der Planung ihrer Dreharbeiten im Tessin. Ein lobenswertes Unterfangen, findet Schregle: «So eine Kommission sollte eigentlich jeder Kanton haben».

Sendung zu diesem Artikel