Chinesinnen sind an der Spitze der Wirtschaft angekommen

Patrik Soergels neuester Dokumentarfilm «The Other Half of the Sky» gibt einen einzigartigen Einblick in die Denkweise von vier erfolgreichen chinesischen Geschäftsfrauen.

Chinesische Unternehmerin mit Mikrofon bei Keynote Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gut ausgebildet und zielstrebig: Chinesische Self-Made-Women. ZVG / Filmfestival Zürich

Vier Frauen stehen im Zentrum dieses Dokumentarfilmes. Allesamt Führungskräfte. Da ist einmal Dong Mingzhu. Sie sagt: «Ich habe seit 20 Jahren keine Ferien bezogen». Sie steht an der Spitze des weltweit grössten Herstellers von Klimaanlagen.

Zusatzinhalt überspringen

Vorstellungshinweis

«The Other Half of the Sky» läuft am Zürich Film Festival

Zhang Lan schlug sich früher als unterbezahlte Tellerwäscherin in Canada durch. Heute ist sie Besitzerin einer Luxus-Restaurant-Kette in China.

Zhou Yi, deren Vater jahrelang in einem Arbeitslager ausharren musste, hat es zur Top Managerin einer internationalen IT-Firma geschafft.

Yang Lan hat als Fernsehmoderatorin angefangen. Sie ist mittlerweile Gründerin eines mächtigen privaten TV-Senders.

Chinesische Unternehmerin im Auto im Hintergrund eine Skyline Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dong Mingzhu hat seit 20 Jahren keine Ferien gehabt. ZVG / Filmfestival Zürich

Vier Frauen, vier Geschichten, ein Land

Vier chinesische Frauen, vier unterschiedliche Geschichten der weiblichen Führungskräfte in China.

Diese Frauen sind Teil einer Generation, die in der Armut der 1970er-Jahre aufgewachsen ist und später vom chinesischen Wirtschaftsboom profitiert hat.

Sie arbeiteten sich in einer patriarchalen Gesellschaft von ganz unten nach ganz oben. Heute gehören sie zu den mächtigsten Frauen Chinas.

Zusatzinhalt überspringen

SRF-Koproduktion

Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) hat diesen Film koproduziert.

«Created in China» anstatt «Made in China»

Durch die Erzählung der einzelnen Frauen beschreibt «The Other Half of the Sky» die grosse Transformation Chinas. Und wie das Land in rund zehn Jahren zu einer der grössten Weltmächte herangewachsen ist. Die Businessfrauen haben diese Veränderung nicht nur miterlebt, sie haben sie beeinflusst.

Die CEO der grössten Fabrik für Klimaanlagen bringt es auf den Punkt: «Um weiterhin erfolgreich zu sein, müssen wir «Made in China» durch «Created in China» ersetzen.» Sie will nicht länger von der Technologie anderer abhängig sein, sondern eigenständige Produkte auf den Markt bringen.

Selbstständig kreieren diese Frauen auch ihren Erfolg. Keine kommt aus privilegierten Verhältnissen. Alle haben sich hochgearbeitet und ihre Karriere mit starkem Willen aufgebaut. Dadurch sind sie zum Symbol für Veränderung geworden.

Vereinbarkeit von Karriere und Familie

Die Geschichten der Frauen bieten einen einmaligen Blick auf die heutige chinesische Gesellschaft. «The Other Half of the Sky» zeigt, zu welchem Preis sie ihr Imperium aufgebaut haben. Dong Mingzhu hat auf die Nähe zu ihrem Kind verzichtet – für den Erfolg der Firma.

Patrik Soergels gelungene Dokumentation stellt Fragen: Darf man als Frau Karriere machen? Wie vereinbart man Beruf und Familie? Aktuelle Themen, die heutzutage jede berufstätige Frau beschäftigen – nicht nur in Asien.