Neues Hörbuch Wer an die Liebe glaubt, sollte sich dieses Hörbuch anhören

Marguerite und Marcel sind zwischen 70 und 80 Jahre alt. Beide verwitwet, beide einsam. Zufällig lernen sie sich kennen – und wagen gemeinsam einen neuen Anfang. Das rund fünfstündige Hörbuch «Und jetzt lass uns tanzen» verspricht eine wohltuende Auszeit vom Alltag.

Ein älteres Paar läuft über einen Platz Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Macht es Sinn, im Alter nochmals einen neuen Anfang zu machen? Ja, lautet die Aussage des Romans von Karine Lambert. Keystone

Marguerite und Marcel haben in ihren Ehen ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Marguerite hat mit ihrem Mann eine sehr strukturierte, disziplinierte und lieblose Ehe geführt. Marcel war mit seiner Jugendliebe Nora verheiratet und sehr glücklich.

Marguerite und Marcel lernen sich zufällig in einem Kurhotel kennen, aber glauben, nicht viele Gemeinsamkeiten zu haben. Aber er lädt sie auf einen Ausflug an den See ein – und ganz zaghaft kommen die beiden einander näher. Zuerst trauen sie ihren Gefühlen nicht – beiden erscheinen sie als Verrat an ihren verstorbenen Ehepartnern.

Aber als ihnen bewusst wird, was ihnen ihre Beziehung bedeutet, werden sie mutiger und gehen den neuen Weg gemeinsam. Allen Widerständen zum Trotz. Und auch, als ihre Umwelt ihnen mit Vorurteilen begegnet.

Optimismus und Lebensfreude

Die deutsche Schauspielerin Iris Berben leiht dieser zarten Liebesgeschichte ihre Stimme. Am schönsten und berührendsten sind die Passagen, in denen sie einfach und direkt erzählt. Die Dialoge hingegen, in denen sie jeder Figur eine eigene Stimme gibt, wirken oft aufgesetzt. Marguerite und Marcel sind allein durch ihr Verhalten und ihre Sprache lebendig genug.

Zusatzinhalt überspringen

Hörbuch-Hinweis:

Iris Berben liest Karine Lamberts «Und jetzt lass uns tanzen», erschienen bei Random House Audio. Gesamtspielzeit: ca. 4 Std. 50 Min.

Doch das tut der wohltuenden Wirkung, die das Hörbuch auf den Zuhörer, die Zuhörerin, hat, keinen Abbruch. Durch den ganzen Roman zieht sich ein heiterer Grundton, den Iris Berben sehr schön zu vermitteln vermag. «Und jetzt lass uns tanzen» ist eine leise Geschichte voller Optimismus und Lebensfreude, die sich auf den Hörer, die Hörerin überträgt. Iris Berben hat dazu gesagt: «Wenn man an die Liebe glauben möchte, muss man sich dieses Hörbuch anhören.»

Eindrückliche Interpretation

«Und jetzt lass uns tanzen» ist nicht frei von Kitsch und Klischees. Und doch unterscheidet sich der Roman von anderen Liebesgeschichten, weil er wahrhaftig und authentisch ist, auch weniger romantische Fragen in den Raum stellt: Wie reagiert man, wenn die eigenen Kinder die neue Beziehung nicht gutheissen? Hat es überhaupt einen Sinn, spät im Leben nochmals einen neuen Anfang zu machen?

«Ja», lautet die klare Antwort von Marguerite und Marcel im Roman von Karine Lambert. Ganz im Sinn des französischen Dichters Guillaume Apollinaire, dessen Feststellung dem Roman vorangestellt ist: «Die Zeit ist da. Der Stern muss leuchten.» Und das unterstreicht Iris Berben mit ihrer Stimme eindrücklich.

Sendung zu diesem Artikel

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel