Treatment Award – Autorenförderung von SRF und Telepool

Untertitel
SRF und Telepool Zürich lancieren zum zweiten Mal mit dem ZFF den Treatment Award
Datum
Montag, 12. Mai 2014
Text

Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) und Telepool Zürich lancieren in Zusammenarbeit mit dem Zurich Film Festival (ZFF) zum zweiten Mal den Treatment Award. Die langjährigen Partner betonen mit ihrem Engagement die Bedeutung des Drehbuchschaffens in der Schweiz. Autorinnen und Autoren können sich mit einem Treatment für einen Spielfilm zum Thema «Zivilcourage» und mit starkem Bezug zur Schweiz bewerben. Eine dreiköpfige Jury ermittelt die Finalisten und den Gewinner oder die Gewinnerin. Diese erhalten 5000 Franken für die Auszeichnung sowie einen Beitrag zur Drehbuchentwicklung im Wert von bis zu 25‘000 Franken.


SRF und die Vertriebsfirma Telepool Zürich schreiben in Zusammenarbeit mit dem Zurich Film Festival 2014 zum zweiten Mal den Treatment Award aus. Autorinnen und Autoren können sich mit einem Treatment für einen langen Kino- oder Fernsehspielfilm am Wettbewerb beteiligen. Die Arbeit mit dem Thema «Zivilcourage» muss einen starken Bezug zur Schweiz aufweisen – sei es inhaltlich, über die Figuren oder durch die produktionellen Bedingungen. Sämtliche Richtlinien sowie das Antragsformular stehen auf der Website www.srf.ch/schweizerfilm zum Abruf bereit. Die Bewerbungsfrist endet am 15. August 2014.

 

Eine Jury – bestehend aus je einem Mitarbeitenden von SRF und Telepool Zürich sowie einer externen Fachperson – sichtet die eingereichten Treatments und gibt am 12. September 2014 die Finalisten bekannt. Die fünf Teilnehmer der Endrunde erhalten eine Einladung zum Script Day der Zurich Master Class im Rahmen des Zurich Film Festival, wo sie sich mit namhaften Vertretern der Filmbranche austauschen können. In einem Pitching im Anschluss präsentieren sie ihre Treatments separat der Jury, die den Gewinner oder die Gewinnerin bestimmt. Die feierliche Übergabe des Treatment Award findet im Rahmen der Award Night des Zurich Film Festival am 4. Oktober 2014 im Opernhaus Zürich statt.

 

Der Treatment Award ist mit 5000 Franken dotiert. Zudem bekommt der Gewinner oder die Gewinnerin einen Entwicklungsvertrag im Wert von bis zu 25‘000 Schweizer Franken zur Erstellung eines Drehbuchs für einen langen Spielfilm für Fernsehen oder Kino. Mit dem Treatment Award wollen SRF, Telepool Zürich und Zurich Film Festival das Drehbuchschaffen in der Schweiz fördern.

 

«Die Anzahl und die Qualität der Einreichungen des letzten Jahres haben gezeigt, dass ein solcher Wettbewerb in der Schweiz einem Bedürfnis entspricht», sagt Urs Fitze, Bereichsleiter Fiktion bei SRF, «und mit dem Treatment Award unterstreicht SRF sein Engagement für das Autorenschaffen in der Schweiz.» «Mit der Themenvorgabe ‚Zivilcourage‘ wollen wir Autorentalente zu spannenden und auch mutigen Geschichten inspirieren», sagt Philippe van Doornick, Deputy Managing Director bei Telepool Zürich: «denn gut erzählte Geschichten legen den Grundstein für eine verstärkte internationale Vermarktbarkeit von Schweizer Produktionen.»

Bild
URL der Sendung

Login

Passwort vergessen? - Registrieren
Zum Login