Mario Poletti neuer Redaktionsleiter der «Rundschau»

Untertitel
Rundschau
Ausstrahlungsdatum
1. März 2013
Text

Ab 1. März 2013 übernimmt «10vor10»-Chefreporter Mario Poletti die Redaktionsleitung des Politmagazins «Rundschau». Er folgt auf Dölf Duttweiler, der die Redaktion seit 1. Oktober 2012 interimistisch leitet.


Mario Poletti schloss 1991 sein Studium in Staatsrecht, Neuerer Allgemeinen Geschichte und Schweizer Geschichte an der Universität Bern ab. Er stieg bei den «Luzerner Neusten Nachrichten» in den Journalismus ein. 1993 gründete er ein Pressebüro in Bern und schrieb in der Folge für Zeitungen in der ganzen Schweiz. Seinen Einstand bei SRF gab Mario Poletti 1994 – er wirkte bis 2001 als Reporter und Themenplaner bei der «Rundschau». 2001 bis 2004 war er Themenplaner und Mitglied der Chefredaktion des Nachrichtenmagazins «Facts». Im Jahr 2004 kehrte Poletti zu Schweizer Radio und Fernsehen zurück, wo er seither als Chefreporter bei «10vor10» arbeitet. Per 1. März 2013 wird er Redaktionsleiter der «Rundschau». Er übernimmt die Nachfolge von Dölf Duttweiler, welcher die Redaktion interimistisch leitet. Dieser bleibt in der Redaktion.

 

«Die ‚Rundschau‘ steht für hartnäckige Recherchen und packende Reportagen. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung», sagt Mario Poletti.

 

Diego Yanez, Chefredaktor TV: «Ich bin froh, dass wir mit Mario Poletti für diese anspruchsvolle Position einen profilierten und erfahrenen Recherchierjournalisten gewinnen konnten. Dölf Duttweiler danke ich für seinen wertvollen Einsatz in den vergangenen Monaten.»

Bild
URL der Sendung

Login

Passwort vergessen? - Registrieren
Zum Login