Radio- und Fernsehpreis 2015: «Reporter», Radio SRF 4 News und Radio SRF 2 Kultur ausgezeichnet

Datum
Donnerstag, 28. Mai 2015, 17.00 Uhr
Text

Die Berner Stiftung zeichnet den SRF-Journalisten Hanspeter Bäni für seinen «Reporter»-Beitrag «Einsam in Köniz – Wenn das Leben ohne die anderen stattfindet» mit dem Fernsehpreis 2015 aus. Zudem gewinnen Radio SRF 4 News den Radiopreis 2015 und Radio SRF 2 Kultur den Prix Passerelle. Die Preisverleihung findet am 28. Mai im Radiostudio Bern statt.


Hanspeter Bäni erhält den Fernsehpreis 2015 der Berner Stiftung. Ausgezeichnet wird er für seine Reportage «Einsam in Köniz – Wenn das Leben ohne die anderen stattfindet». Sie war am 8. September 2013 als «Reporter» auf SRF 1 im Programm.

 

In der bernischen Gemeinde Köniz sterben jährlich bis zu 40 Menschen einen einsamen Tod. Die Ortschaft spiegelt das Bild einer Gesellschaft, die auf Erfolg und Leistung getrimmt ist. Hanspeter Bäni hat für «Reporter» isoliert lebende Frauen und Männer besucht. Die Jury war sich einig, dass Hanspeter Bäni einen herausragenden, überzeugenden und auch spannenden Film von hoher journalistischer Qualität gedreht hat, der auch nachdenklich stimmt.

 

Den Radiopreis 2015 durfte Inlandredaktorin Nicoletta Cimmino entgegennehmen. Am Ostersonntag 2014 hat sich der Radiosender für Aktualität und Zeitgeschehen in einer zweiteiligen Serie mit der Stadt Biel/Bienne beschäftigt. Autorin Nicoletta Cimmino kehrte als aufmerksame Zuhörerin an den Ort ihrer Kindheit zurück und erforschte dabei mit dem Mikrofon, wie die Zweisprachigkeit dort heute gelebt wird. Nach Ansicht der Jury behandelt die Newsjournalistin auf journalistisch beispielhafte Weise eine Thematik, die einer Besonderheit im Einzugsgebiet der Stiftung entspricht.

 

Die Stiftung hat in den letzten Jahrzehnten immer wieder Sendungen ausgezeichnet, die sich mit den Beziehungen zwischen der deutschen und der französischen Schweiz befassten. Erstmals wird dieser Medienpreis unter dem neuen Label Prix Passerelle verliehen. Zu gleichen Teilen erhalten ihn Raphaël Guillet für seine Reportage in der Sendung «Mise au point» von Radio Télévision Suisse (TSR) mit dem Titel «Do you speak swiss? » und SRF-Redaktor Felix Münger für seinen Beitrag «Die zerrissene Schweiz» in der Sendung «Kontext» von Radio SRF 2 Kultur.

 

Die Berner Stiftung für Radio und Fernsehen zeichnet seit über dreissig Jahren Radio- und Fernsehsendungen aus, die Themen aus den Kantonen Bern, Freiburg und Wallis in besonderer Qualität behandeln oder einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der Deutschschweiz und der Westschweiz leisten. Die Preisverleihung findet am 28. Mai 2015 um 17.00 Uhr im Radiostudio Bern statt.

 

Die Beiträge wurden von einer Jury beurteilt, der Persönlichkeiten aus dem Stiftungsrat und den

Schweizer Medien angehören. Jurypräsident ist der ehemalige Journalist und Kommunikationsfachmann Ueli Scheidegger.

 

Links zu den Beiträgen:

«Einsam in Köniz – Wenn das Leben ohne die anderen stattfindet»

«Zweisprachiges Biel: tout va bien?»

«Die zerrissene Schweiz»

 

Bild