Schweizer Filmpreis 2015: «Der Kreis» und «Electroboy» sind die besten Filme

Text

Gleich zwei SRF-Koproduktionen gewannen beim Schweizer Filmpreis am Freitag, 13. März 2015, in Genf Auszeichnungen: «Der Kreis» von Stefan Haupt erhielt unter anderem die Trophäe als Bester Film, «Electroboy» von Marcel Gisler jene als Bester Dokumentarfilm.


Die SRF-Koproduktion «Der Kreis» von Stefan Haupt gewann beim Schweizer Filmpreis in vier Kategorien eine Trophäe: Zu der Auszeichnung als Bester Spielfilm kam eine Trophäe für das Beste Drehbuch dazu. Sven Schelker erhielt die Auszeichnung als Bester Darsteller und Peter Jecklin als Bester Darsteller in einer Nebenrolle. «Der Kreis» handelt von der Zürcher Homosexuellen-Szene in den 1960er-Jahren und ist bereits an mehreren Filmfestivals ausgezeichnet worden. Ausserdem war der Film der offizielle Schweizer Oscar-Beitrag für den Besten ausländischen Film.

 

Mit «Electroboy» von Marcel Gisler erhielt eine weitere SRF-Koproduktion eine Auszeichnung. Neben der Kategorie Bester Dokumentarfilm wurde Thomas Bachmann als Beste Montage geehrt. Der Dokumentarfilm handelt von der Lebensgeschichte von Florian Burkhardt.

 

Die Auszeichnung Beste Kamera ging zudem an Lorenz Merz mit dem Film «Chrieg», ebenfalls eine Koproduktion von SRF.

 

Als Beste Darstellerin wurde Sabine Timoteo für «Driften» ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen gingen an «Discipline» für den Besten Kurzfilm und an «Timber» für den Besten Animationsfilm. «Pause» erhielt eine Trophäe für die Beste Filmmusik. Der Ehrenpreis ging an Jean-Luc Godard für sein Gesamtwerk, und der Spezialpreis der Akademie wurde Patrick Lindenmaier verliehen.

 

Der Schweizer Filmpreis 2015 wurde am Freitag, 13. März 2015, zum 18. Mal in Genf verliehen.

Bild
URL der Sendung
Weitere Beiträge

Login

Passwort vergessen? - Registrieren
Zum Login