Bis zu 1'501'000 Personen sahen das Penaltyschiessen zwischen der Schweiz und Polen auf SRF zwei

Text

Das Penaltydrama von Saint-Étienne hat das Publikum in seinen Bann gezogen: Bis zu 1‘501‘000 Zuschauerinnen und Zuschauer haben die unglückliche Niederlage der Schweiz gegen Polen auf SRF zwei mitverfolgt. Durchschnittlich waren bei der Liveübertragung des Schweizer Achtelfinals an der UEFA EURO 2016™ 1‘129‘000 Personen zugeschaltet. Dies entspricht einem Marktanteil von 76,3 Prozent.


Die spannende Achtelfinalbegegnung zwischen der Schweiz und Polen war ein Publikumsrenner: Durchschnittlich sahen 1‘129‘000 Personen die Liveübertragung der Partie auf SRF zwei. Der Marktanteil lag bei 76,3 Prozent. Bereits in der regulären Spielzeit hatten bis zu 1‘289‘000 Zuschauerinnen und Zuschauer der Schweiz die Daumen gedrückt. In der spannenden Schlussphase stiegen die Zuschauerzahlen kontinuierlich an: In der Verlängerung sassen bereits bis zu 1‘360‘000 Personen vor dem Bildschirm, beim Penaltyschiessen waren es gar bis zu 1‘501‘000 Zuschauerinnen und Zuschauer.

 

9 von 10 Zuschauern verfolgten die Partie Schweiz gegen Polen bei SRF

Die Schweiz ist trotz des Ausscheidens der Nationalmannschaft im Fussballfieber. SRF kann auf ein treues Stammpublikum zählen. Während im Schnitt 1‘129‘000 Personen Schweiz gegen Polen auf SRF zwei mitverfolgten, erreichte das ZDF im Schnitt 158‘000 Zuschauer und 10,7 Prozent Marktanteil, auf ORF eins lag der Zuschauerschnitt bei 11’000 Zuschauern und 0,7 Prozent Marktanteil.

 

Quelle: Mediapulse-Fernsehpanel – Deutschschweiz, Overnight, Personen drei Jahre und älter

 

Hinweis an die Redaktionen: Die Public Viewings sind in der Zahlenstatistik nicht berücksichtigt.

Bild
URL der Sendung
Weitere Beiträge

Login

Passwort vergessen? - Registrieren
Zum Login