Curdin Vincenz erhält Radio-und Fernsehpreis der Ostschweiz 2016

Text

Der Radiojournalist und gebürtige Bündner Curdin Vincenz erhält den diesjährigen Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz. Der Preis wird von der SRG Ostschweiz verliehen; die Ostschweizer Kantone stiften das Preisgeld. Damit soll eine Persönlichkeit ausgezeichnet werden, die anspruchsvollen, soliden und vielseitigen Journalismus betreibt.


1973 in Trimmis bei Chur geboren und aufgewachsen studierte Curdin Vincenz nach der Matura Geisteswissenschaften an der Universität Bern. Kurz nach Studienabschluss stieg er bei Radio DRS ein, wo er nunmehr – der Sender inzwischen bekanntlich zu Radio SRF geworden – seit bald 20 Jahren in unterschiedlichsten Funktionen arbeitet. 1996 begann er bei den Regionaljournalen Ostschweiz und Graubünden. 1998 wechselte er nach Bern in die Nachrichtenredaktion. 2001 kehrte er zum «Regionaljournal Graubünden» zurück, wo er bis 2006 Bündner Korrespondent war. Danach arbeitete er als Moderator beim Newsmagazin «Rendez-vous». Ende 2011 wurde er Zürich-Korrespondent von Radio SRF. Seinen jüngsten beruflicher Schritt machte er erst kürzlich: Seit Ende Oktober 2016 ist er Mitglied der Bundeshaus-Redaktion von Radio SRF.

 

Die Preisübergabe ist öffentlich. Sie findet statt am Donnerstag, 15. Dezember 2016, Beginn 19.00 Uhr, im Gebäude von Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR) an der Masanserstrasse 2 in Chur.

Bild
Weitere Beiträge