Schweizer Fernsehfilmpreise 2016 für Rollen in SRF-Produktionen an Rabea Egg, Imanuel Humm und Antoine Monot, Jr.

Text

An den 51. Solothurner Filmtagen gewinnen Rabea Egg, Imanuel Humm und Antoine Monot, Jr. die Schweizer Fernsehfilmpreise 2016 für ihre Rollen in den SRF-Produktionen «Lina», «Verdacht» und «Tatort: Ihr werdet gerichtet».


Rabea Egg gewinnt die Auszeichnung als Beste weibliche Hauptdarstellerin für ihre Rolle der Lina in der gleichnamigen Produktion von Michael Schaerer. Das historische Drama «Lina» erzählt die Geschichte einer 60-jährigen Frau, die in ihren Jugendjahren administrativ versorgt wurde. Ein Leben lang versucht sie, sich mit ihrem Schicksal zu versöhnen. Der von SRF koproduzierte Film «Lina» feiert am 24. Januar 2016 im Rahmen der Solothurner Filmtage seine Uraufführung.

 

Der Preis für den besten männlichen Hauptdarsteller geht an Imanuel Humm für seine schauspielerische Leistung als Max Gruber im SRF Schweizer Film «Verdacht». Das Werk von Sabine Boss zeigt die Geschichte eines Gymnasiallehrers auf, der wegen seines unkonventionellen Unterrichts mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert wird. SRF strahlte den Spielfilm «Verdacht» am 4. Oktober 2015 aus.

 

Antoine Monot, Jr. wird für seine Interpretation des Simon Amstad im Luzerner «Tatort» mit dem Fernsehfilmpreis 2016 als bester männlicher Nebendarsteller ausgezeichnet. In «Ihr werdet gerichtet» sieht sich das Ermittlungsteam einem Täter (Antoine Monot, Jr.) gegenübergestellt, der glaubt, Gerechtigkeit selber herstellen zu müssen.

 

Die Preisverleihung findet am Sonntag, 24. Januar 2016, um 17.00 Uhr in der Solothurner Reithalle statt. Die diesjährige Jury setzte sich aus Jonathan Loosli, Aline Schmid und Seraina Rohrer zusammen. Die von Swissperform gestifteten Fernsehfilmpreise werden seit 2001 verliehen, seit 2010 im Rahmen der Solothurner Filmtage.

Bild

Login

Passwort vergessen? - Registrieren
Zum Login