Drehstart zur neuen SRF-Serie «Seitentriebe»

Text

Am 11. März begannen die Dreharbeiten für die neue achtteilige Fernsehserie «Seitentriebe». Sie beschäftigt sich auf humorvolle Weise mit dem Liebesleben in Langzeitbeziehungen und was heutige Paare im Innersten zusammenhält. Die Idee zur Serie stammt von Güzin Kar. Sie hat auch die Drehbücher geschrieben und zeichnet zusammen mit Markus Welter für die Regie verantwortlich. Produziert werden die acht 25-minütigen Episoden von Anne-Catherine Lang und Olivier Zobrist.


Nele und Gianni sind seit 10 Jahren verheiratet und lieben sich immer noch. Aber die Lust aufeinander ist eingeschlafen. Das beschäftigt beide, sie möchten kein sexloses Leben führen. Als sie sich ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag auf einem Seitensprungportal begegnen, beschliessen sie, Hilfe bei einem Paartherapeuten zu suchen. Doch Nele und Gianni sind nicht das einzige Paar, das Probleme hat. Ihre Freunde Monika und Heinz führen eine Mittelstandsehe mit klarer Rollenverteilung. Die Erziehung ihrer beiden Söhne hält sie zusammen. Timo, der ältere, pubertiert und rebelliert heftig gegen seinen Vater. Insgeheim schwärmt der Teenager für Nele, die so viel selbstbewusster und eigenständiger scheint, als seine Mutter Monika. Mit Clara und Anton lebt ein drittes, etwas älteres Paar den beiden jüngeren vor, wie eine Langzeitbeziehung aufregend und harmonisch bleiben könnte.

 

Nele und Gianni werden von Vera Bommer und Nico Mastroberardino gespielt. Leonardo Nigro und Wanda Wylowa verkörpern Heinz und Monika. Jerome Humm übernimmt die Rolle ihres pubertierenden Sohnes Timo. Und Sunnyi Melles als Clara und Peter Jecklin als Anton vervollständigen den Hauptcast.

 

Gedreht werden die acht Folgen der neuen SRF-Serie vom 11. März bis zum 5. Mai 2017 an verschiedenen Orten im Zürcher Ober- und Unterland – auf dem Bachtel, von Volketswil über das Sauriermuseum bei Uster bis nach Oberglatt.

 

SRF unterstützt den Schweizer Film mit eigenproduzierten Fernsehfilmen, Serien, TV- und Dokumentarfilmen und schafft an drei festen Sendeplätzen pro Woche Raum für Schweizer Filme. Pro Jahr produziert SRF vier Fernsehfilme, darunter zwei «Tatort»-Folgen aus Luzern, die erfolgreiche TV-Serie «Der Bestatter», die neue Krimiserie «Wilder» sowie «Seitentriebe» oder das grosse TV-Event-Movie «Gotthard» – und zeigt sich damit als verlässlicher Partner und Förderer der Schweizer Filmbranche.

 

«Seitentriebe» ist eine Koproduktion von SRF und Langfilm. Die Ausstrahlung ist für Herbst 2017 auf SRF zwei vorgesehen.

Bild
Weitere Beiträge

Login

Passwort vergessen? - Registrieren
Zum Login