SRF Medien News Detailinformation

Titel

TV / Kultur

«DOK»: Super Sinne der Tiere – Der sechste Sinn

Ausstrahlungsdatum
Sonntag, 17. September 2017, 15.00 Uhr, SRF 1
Text

Können Tiere wirklich spüren, wenn ein Erdbeben naht? Wieso verfliegen sich Zugvögel nicht? Das Geheimnis liegt in der hochsensiblen Wahrnehmung: Mit Hilfe von Sinnen, von denen Menschen nur träumen können, erkennen sie elektromagnetische Felder und winzige Änderungen im Luftdruck. Anschliessend: Glück im Vergessen? – Geschichten von Demenzkranken und ihren Betreuern. Und: Das Reich des Monsuns – Warten auf den Regen (2/5).


Sonntag, 17. September 2017, 15.00 Uhr, SRF 1

«DOK»: Super Sinne der Tiere – Der sechste Sinn

Jäger im Tierreich setzen diese Sinne zu ihrem Vorteil ein. Haie spüren so ihre Beute auf und Vampir-Fledermäuse nehmen auf diese Art sogar die infrarote Strahlung von Blut wahr. Elefanten hingegen benutzen Infraschall, um über weite Entfernungen miteinander zu kommunizieren und um aufziehende Stürme zu erkennen. Erstaunliche Aufnahmen zeigen über welche Supersinne die verschiedenen Arten verfügen.

 

Sonntag, 17. September 2017, 15.25 Uhr, SRF 1

«DOK»: Glück im Vergessen? – Geschichten von Demenzkranken und ihren Betreuern

Demenz macht zuerst einmal Angst. Doch Demenzkranke können in Würde leben, können durchaus noch Lebensqualität haben, ja sie können sogar glücklich sein. Das ist für viele unvorstellbar. Dass Angehörige, die demente Patienten pflegen, auch Glücksmomente erleben, ist womöglich noch unvorstellbarer. Marianne Pletschers sensibler Film zeigt, dass Glück im Vergessen möglich ist, wenn den Menschen entsprechend geholfen wird.

 

Im Zentrum des «DOK»-Films stehen Demenzkranke und ihre Partner, die in der Memory-Klinik des Zürcher Waidspitals betreut werden. Dank frühzeitiger Diagnose und entsprechender Behandlung können sie lange ein gutes Leben führen. Eine Patientin darf sogar noch Auto fahren, ein anderer hat trotz Demenz gelernt, das Internet zu nutzen. Einige Patienten dieses Films, der erstmals vor sieben Jahren ausgestrahlt wurde, sind inzwischen gestorben. Auch das gehört zu dieser Krankheit. Marianne Pletscher zeigt in ihrem Film aber auch, dass Patientinnen mit fortgeschrittener Demenz nicht früher ins Pflegeheim müssen, wenn eine gute Tages- oder Nachtklinik die Betreuung übernimmt. Das Glück darüber teilen die Demenzkranken mit ihren Angehörigen, die ohne Hilfe hoffnungslos überfordert wären.

 

Sonntag, 17. September 2017, 16.20 Uhr, SRF 1

«DOK»: Das Reich des Monsuns – Warten auf den Regen (2/5)

Die zweite Folge zeigt, auf welch vielfältige Weise die Fluten des Monsuns Leben spenden und zerstörerisch zugleich wirken. Nur wenige Wochen Regenzeit sorgen für dramatische Veränderungen, wo man auch hinschaut. Insekten vermehren sich explosionsartig. Beeindruckende Aufnahmen zeigen, wie die Moskitos den Zusammenprall mit gewaltigen Regentropfen überleben. Zur Feier ihrer Paarungszeit verfärben sich in Indien die Schwarznarbenkröten leuchtend gelb – für nur einen Tag.

 

Endlich gibt es frische Weideflächen für die riesigen Schafherden der indischen Hirten, doch damit werden auch hungrige Hyänen und Wölfe angelockt. Im Nordosten Indiens lassen sintflutartige Regenfälle den grossen Fluss Brahmaputra über die Ufer treten. Viele Tiere geraten dadurch in Lebensgefahr und müssen eine lange, beschwerliche Reise in die Berge antreten, denn erst dort sind sie sicher. Sogar in den Tiefen des Meeres sind die Auswirkungen des Monsunregens zu spüren. Die asiatischen Flüsse fliessen in den Indischen Ozean und reichern das Meerwasser mit soviel Nährstoffen an, dass vor der Küste Sri Lankas jedes Jahr Blauwale eintreffen, um sich dieses üppige Festmahl nicht entgehen zu lassen.

Bild
URL der Sendung
Download
Die ganze Mitteilung als PDF herunterladen: PDF

Beitrag teilen

Ansprechpartner

Carmen Salvadori
Leiterin Media Desk
+41 44 305 50 95
+41 79 824 41 93

carmen.salvadori@srf.ch
Detail

Login

Passwort vergessen? - Registrieren
Zum Login