Winterwetter in Südeuropa

Leise rieselt der Schnee, nicht nur in der Schweiz. Italien, Griechenland, Türkei - Länder rund um das östliche Mittelmeer wurden in den letzten Tagen von einer mächtigen Schneedecke überzogen.

Ein stationäres Tiefdruckgebiet zwischen Italien und Griechenland brachte in den vergangenen Tagen Schnee bis an die Mittelmeerküsten. Die Kombination aus kalter kontinentaler Luft Osteuropas und die Feuchtigkeit der Adria und der Ägäis sorgten für starke Schneefälle. In den nächsten Tagen beruhigt sich das Wetter zwar vorübergehend, doch das nächste Tief zieht bereits am Wochenende in die Region.

Rekorde in Griechenland

Griechische Meteorologen berichten von Rekorden. In Thessaloniki stiegen die Temperaturen gestern nicht über -5 Grad, so kalt war es seit 60 Jahren nicht mehr. Auf der Insel Alonnisos liegt rund 1 Meter Schnee, das gab es noch nie.

An der griechischen Küste liegt Schnee

Istanbul versinkt in Weiss

Am Flughafen Istanbul werden seit Tagen Flüge gestrichen, unzählige Passagiere stecken fest.

Flughafen Istanbul versinkt im Schneechaos

In den Strassen Istanbuls

Schneefälle in Italien

Starke Schneefälle im Apennin sind nicht aussergewöhnlich. Das Dorf Capracotta in der Provinz Isernia trägt den (inoffiziellen) Neuschneerekord mit über 2.5 Meter Schnee in 18 Stunden - gemessen im März 2015. Schneefall bis Sizilien und an die Strände Italiens sieht man aber doch nicht alle Tage.

Schneemassen im Apennin, Italien

Schnee in Sizilien

Es war einmal..

..vor nicht allzu langer Zeit, als die Tiefdruckgebiete noch einen weiten Bogen um die Schweiz zogen. Im Dezember wurde das Schweizer Wetter durch ein mächtiges Hochdruckgebiet über Mitteleuropa bestimmt. Seit Anfang des Jahres hat sich das Strömungsmuster verändert. Tiefdruckgebiete lenken nun immer wieder Fronten mit Schnee zu uns.