Ab- und Zuwanderung: Die Fakten zu Ihrer Gemeinde

Was hat sich seit der Einführung der Personenfreizügigkeit mit der EU in den Schweizer Gemeinden verändert? SRF hat in einer umfangreichen Datenerhebung verschiedene Faktoren visualisiert. Es zeigt sich, dass die zuwanderungsstärksten Gemeinden im Waadtland liegen.

Zu-/Abwanderung* in Prozent der ständigen Wohnbevölkerung

-75% bis -30%
-30% bis -10%
-10% bis 0%
0% bis 10%
10% bis 30%
30% bis 75%
* der ausländischen Staatsangehörigen im Zeitraum 2002-2012

Recherche: Max Akermann, Klaus Bonanomi, Marco Morell, Konrad Weber. Umsetzung: Konrad Weber.
Quellen: Bundesamt für Statistik, Eidgenössische Steuerverwaltung, Wüest & Partner. Originaldaten.

Stand der Daten: Zuwanderung: 2002-2012; Arealstatistik: siehe Infoboxen; Bundessteuern: 2003/2010, Mietpreisindex: 2010/2013.
Einschränkungen: Zahlen der Zuwanderung umfassen alle Herkunftsstaaten und nicht nur die des EU-Raums. Diese Vereinfachung ist gerechtfertigt, weil sich gesamtschweizerisch von 2002 bis 2012 die Netto-Zuwanderung aus dem EU-/Efta-Raum deutlich verstärkt hat, während die Zuwanderung aus Drittstaaten leicht abnahm.