Roboter startet Reise durch Deutschland

Vor wenigen Monaten rockte er Kanada – nun soll er in Deutschland für ähnliche Furore sorgen: hitchBOT, der trampende Roboter mit den gelben Gummistiefeln.

. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: hitchBOT war schon einmal quer durch ein Land getrampt – durch Kanada im August letzten Jahres. Reuters

Der reiselustige Roboter hitchBOT aus Kanada ist am Abend zu seiner Deutschlandreise aufgebrochen. An einer Tankstelle in München nahm ihn ein Autofahrer mit. Erstes Ziel: Schloss Neuschwanstein.

Danach soll hitchBOT auch den Kölner Karneval besuchen, im Ruhrgebiet auf den Spuren des Fussballs wandeln, Sylt bereisen sowie Berlin und Görlitz erkunden.

Vor seinem Reisebeginn war hitchBOT noch in der Innenstadt unterwegs und landete im Hofbräuhaus. Auf Twitter veröffentlichte er ein Foto mit zwei Bayern am Biertisch und der Nachricht «Ankunft in München, wo man mich mit offenen Armen empfangen hat.»

Die trampende Maschine kann nur den Arm mit dem Trampdaumen bewegen. Autofahrer müssen den knapp acht Kilogramm schweren Möchtegern-Roboter deshalb ins Fahrzeug heben.

Bereits im letzten Jahr war hitchBOT auf einer 6000 Kilometer langen Reise durch Kanada unterwegs. Millionen verfolgten damals im Netz seinen Weg.