Parkhaus beim Basler Kunstmuseum bewilligt

Das lange geplante unterirdische Parking beim Kunstmuseum kann realisiert werden. Die Allmendverwaltung hat am Dienstag die Baubewilligung für das Parkhaus mit 350 öffentlichen Parkplätzen erteilt.

Projektplan des geplanten Parkings Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Parkhaus liegt unterirdisch im St. Alban-Graben. STEFAN MEYER ARCHITEKTEN

Mit dem Bau wird voraussichtlich Anfangs April 2018 begonnen, teilt das Basler Bau- und Verkehrsdepartement mit. Die Bauarbeiten sollen rund drei Jahre dauern. Die Ein- und Ausfahrt zum Parking erfolgt gemäss der Mitteilung über Zufahrten bestehender Parkhäuser. Die Einfahrt zum Parking ist im Luftgässlein über die heutige Ausfahrt des Parkings bei der Credit Suisse, die Ausfahrt über die bestehende Ein- und Ausfahrt des Parkings bei der UBS im St. Alban-Graben vorgesehen.

Das neue Parking ist Teil eines Verkehrs-Kompromisses der Basler Politik: Die linken Parteien hatten dem Parking unter der Bedingung zugestimmt, dass zum Konzept der verkehrsfreien Innenstadt auch die inzwischen erfolgte Sperrung der Mittleren Brücke für den motorisierten Individualverkehr gehört. Für die neuen unterirdischen Parkplätze müssen zudem oberirdische aufgehoben werden.