Roche plant achtstöckiges Interims-Parkhaus

Während den Bauarbeiten für den neuen Turm braucht der Basler Pharma-Konzern einen Ersatz für das Parkhaus auf dem Firmen-Areal. Roche plant ein achtstöckiges Parkhaus an der Schwarzwald-Strasse. Anwohner befürchten mehr Verkehr und bezweifeln, dass das Parkhaus nur eine vorübergehende Lösung ist.

Luftbild Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zwischen Eisenbahndamm und Autobahn soll das Parkhaus zu stehen kommen. Google

Zu stehen kommen soll das Parkhaus zwischen Bahndamm und Autobahn an der Schwarzwaldstrasse. Es soll für die Fahrzeuge der Roche-Mitarbeitenden gebaut werden, die jetzt auf dem Roche-Areal parkieren können. Diese Möglichkeit entfällt jedoch während den mehrjährigen Bauarbeiten auf dem Roche-Areal. Das ist der Grund, weshalb sich der Pharma-Konzern nach einer Alternative umsieht.

Peter Bächle ist Anwohner und aktiv im Verein «Ausbau Osttangente - so nicht!» Er ärgert sich über die Pläne von Roche für dieses achtstöckige, provisorische Parkhaus. Er befürchtet zusätzlichen Lärm im bereits Lärm geplagten Quartier. Zudem ist Bächle misstrauisch bezüglich der Etikette Provisorium: «Ein Provisorium kann ewig bleiben», so Bächle

Visualisierung der neuen Roche-Bauten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Bauarbeiten für die neuen Gebäude bedingen eine Schliessung des Parkhauses auf dem Firmen-Areal. zVg

Roche-Mediensprecher Karsten Kleine beruhigt: «Wir gehen im Moment davon aus, dass das Parkhaus nach den Bauarbeiten zurück gebaut wird.» Klar ist jedoch: das provisorische Parkhaus würde so schnell nicht wieder zurück gebaut. Denn die Bauarbeiten auf dem Roche-Areal, bei denen auch der neue, noch höhere Turm entstehen soll, dauern voraussichtlich bis 2026.

(Regionaljournal Basel, 17:30)