Der Berner Waisenhausplatz wird zum Theater

Das Stadttheater Bern will den Umbau der eigenen Spielstätte mit einem Provisorium überbrücken. Von Frühling bis Herbst 2016 soll deshalb ein Theaterkubus mitten in der Stadt stehen. So möchte das Theater auch neues Publikum anlocken.

Blick auf ein Modell. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: So könnte der Kubus auf dem Waisenhausplatz aussehen: Mit einer Fassade wie der des Stadttheaters. zvg

Ab März 2016 soll dem Konzert Theater Bern eine Ersatzspielstätte auf dem Waisenhausplatz zur Verfügung stehen: Das Haus plant einen «Theaterkubus» mit Platz für 480 Zuschauer. Das Provisorium ist nötig, weil die Sanierung des Stadttheaters mehr Zeit beansprucht als vorgesehen.

Theaterdirektor Stephan Märki möchte aus der Not eine Tugend machen: «Es soll ein lebendiger, farbiger Ort mitten in der Stadt entstehen, wo wir auch Leute ansprechen können, die sonst nicht zu uns kommen.»

Das Provisorium biete eine breite Palette von Möglichkeiten, sagt Märki weiter. Vom Broadway-Musical über Tangoabende bis zum Public Viewing der Fussball-EM sei alles möglich.

Der «Theaterkubus» soll 1,8 Millionen Franken kosten. Diesen Betrag will das Stadttheater aus eigenen Mitteln und mit Sponsoring zusammenbringen. Die Baubewilligung für den Kubus liegt vor.

Sendungen zu diesem Artikel