Inselspital Bern Personal kämpft vergeblich gegen Spitalleitung

Die Angestellten der Pflege der Inselspitäler wehren sich gegen einen Entscheid der Konzernleitung – jetzt mit Unterstützung des Berufsverbandes. Aber der Verwaltungsrat bleibt bei seiner Haltung.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ein Arzt oder eine Ärztin soll künftig das Pflegepersonal in der Konzernleitung der Insel-Gruppe vertreten.
  • Der Verwaltungsrat will so die strategischen Aufgaben der Ärztlichen Direktion und der Direktion Pflege im neuen Konzernbereich Medizin zusammenführen.
  • Das Pflegepersonal wehrt sich: Es will direkt in der Konzernleitung vertreten sein.

Nun bekommt das Pflegepersonal der Insel-Gruppe Rückendeckung: Der Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und -fachmänner (SBK) Sektion Bern fordert den Verwaltungsrat der Insel-Gruppe auf, seinen Entscheid rückgängig zu machen.

«  Ärzte und Pflege sind Kerndisziplinen in einem Spital. Gleichberechtigt. »

Cornelia Klüver
Präsidentin SBK Bern

Die Pflege müsse unbedingt auch im strategischen Gremium eines Spitals vertreten sein, sagt Personalvertreterin Cornelia Klüver. «Dort wird beschlossen, wie das Geld verteilt wird.» Der Verwaltungsrat sei der Kopf des Unternehmens. «Und im Kopf muss die Pflege mitreden können.»

Verwaltungsrat bleibt hart

Der Verwaltungsrat der Insel-Gruppe hält trotz des Widerstands an seinem Plan fest. «Wir sind der Auffassung, dass die Medizin als Ganzes gesehen werden muss», sagt Holger Baumann, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Die Pflege werde innerhalb des neuen Bereichs Medizin ein Mitspracherecht haben.