Auktionshaus Rapp Grossandrang bei den Schätzern

Trouvaillen und Raritäten sind hoch im Kurs, seien dies Briefmarkensammlungen, Gemälde oder Schmuck. Das Auktionshaus Rapp hat deshalb am Freitag einen Experten- und Schätzungstag veranstaltet. Wer wollte, konnte seine echten und vermeintlichen Schätze begutachten lassen.

Schätzer im Gespräch mit einem Kunden Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Schätzer im Gespräch mit einem Kunden. SRF

Ob Briefmarken, Münzen, Schmuck oder Gemälde: Alte Dinge sind hoch im Kurs. Seien dies Famlilienschätze, die über Generationen weitergegeben wurden. Oder seien dies Erben, die in den Besitz von echten oder vermeintlichen Kunstwerken kommen und wissen wollen, was diese wert sind.

Viele Gründe für gesteigertes Interesse

Am Experten- und Schätzungstag konnte die Bevölkerung ihre Trouvaillen begutachten und prüfen lassen. Einen solchen Anlass führt das Auktionshaus Rapp alle zwei bis drei Jahre durch. «In diesem Jahr haben sich aber überdurchschnittlich viele Leute angemeldet», sagt Geschäftsführerin Marianne Rapp.

Verantwortlich dafür sei eine gesteigerte Nachfrage nach Fachmeinungen zum tatsächlichen Wert der Gegenstände, aber auch generell ein gesteigertes Interesse an alten Dingen. Im Hochpreissegment dienten etwa wertvolle Briefmarkensammlungen auch als Wertanlage.