Mirena Küng will es nochmals wissen

In drei Wochen starten die Skifahrerinnen und Skifahrer in die neue Weltcupsaison. Mirena Küng aus Appenzell wird dann allerdings noch nicht dabei sein. Die Speed-Frau hofft, ihre ersten Rennen Ende November in Übersee bestreiten zu können.

Mirena Küng Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die junge Appenzellerin hofft auf eine gute Saison. Keystone

Ein Trainingssturz im Sommer des letzten Jahres zwang die 26-Jährige dazu, die vergangene Weltcupsaison auszulassen. Zu schwer waren die Verletzungen, die sie sich zugezogen hatte. Weil die Nerven in ihrem Arm Schaden erlitten, konnte sie ihn lange Zeit nicht mehr bewegen. Das Karrierenende drohte.

Ziel: Teilnahme an denWeltmeisterschaften

Aber die junge Appenzellerin kann kämpfen. Mit viel Willen schaffte es Mirena Küng, in diesem Sommer in den Trainings mit den besten mitzuhalten. Ihr Ziel ist, im nächsten Jahr an den Weltmeisterschaften in Beaver Creek teilnehmen zu können, sofern sie von weiteren Verletzungen verschont bleibt.