Gute Zuschauerzahlen Volksmusik soll Publikum ins Zürcher Kunsthaus bringen

Dank Pipilotti Rists Ausstellung im Bührle-Saal verzeichnet das Kunsthaus Zürich für 2016 überdurchschnittliche Besucherzahlen. Im neuen Jahr soll auch Volksmusik das Publikum anlocken.

Ein Besucher an der Ausstellung von Pipilotti Rist. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Besucher an der Ausstellung von Pipilotti Rist. Keystone

320'000 Eintritte zählte das Kunstmuseum 2016. Das waren 30'000 mehr als im Vorjahr. Erfolgreicher waren in den letzten Jahren nur 2010 und 2011. Allein die Ausstellung der Schweizer Video- und Installationskünstlerin Pipilotti Rist zog 90'000 Besucherinnen und Besucher an. Kunsthaus-Direktor Christoph Becker zeigte sich an der Medienkonferenz überrascht. «Es war ein durchschlagender Erfolg mit Happening-Charakter».

«Happening-Charakter», also nicht nur Bilder andächtig anschauen, soll im neuen Jahr auch bei der Ausstellung «Cantastorie» geboten werden. Becker kuratiert diese Ausstellung selber. Es geht um neapolitanische Volkskunst. Mitten im Bührle-Saal gibt es eine Bühne. «Dort zeigen wir ein buntes Programm mit Puppenspielen, klassische Konzerte und auch volkstümliche Musik», kündigt Becker an.