Anleitung zur Bedienung des Players zum Inhalt, Accesskey 1 zur Hauptrubrikenauswahl, Accesskey 2 Weitere Inhalte, Accesskey 3

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Hier erhalten Sie mehr Informationen zum Thema und haben die Möglichkeit, die Personalisierung zu deaktivieren.
Nicht mehr anzeigen
Personalisierung
ist aktiviert.
Hauptrubrikenauswahl
Inhalt
Schwierige Migrationspartnerschaft Europa-Maghreb
Kontext, 09.03.2017, 17:58 Uhr

Schwierige Migrationspartnerschaft Europa-Maghreb

Die Anschläge von Berlin und Nizza haben gezeigt, dass sich chancenlose Migranten in Europa auf gefährliche Weise radikalisieren können. Entsprechend gross ist der politische Druck geworden, solche Migranten wieder in ihre Heimat abzuschieben. Dies betrifft vor allem Personen aus Nordafrika.

Deutschland und Italien haben eine schärfere Gangart angekündigt, und auch die Schweiz wird wohl versuchen, mehr abgelehnte Asylbewerber aus dem Maghreb abzuschieben.

Für die Maghrebstaaten stellen diese Abschiebungen ein Problem dar. Denn gleichzeitig kehren auch immer mehr Jihadisten in ihre Herkunftsländer zurück. Kontext hat in Tunesien mit Fachleuten, aber auch mit einem Migranten gesprochen, der nach einer Odyssee durch halb Europa wieder in seine Heimat zurückgekehrt ist.
 

Mehr zum Thema

[{[ shares.srgViews ]}] Anzahl Video-Sichtungen:
[{[ shares.srgLikes ]}]
1. Was teilen?
2. Wo teilen?
Bitte füllen Sie folgende Felder korrekt aus:
  • Ihr Name *
  • Empfänger-E-Mail *
  • Captcha *
Bitte erneut versuchen
Wort erneut abspielen
Ein Fehler ist aufgetreten.
Bitte probieren Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Das Audio wurde erfolgreich an versendet.
Weitere Inhalte