22. September: CERN-Forscher widersprechen Relativitätstheorie

Aus News-Clip vom 23.12.2011, 12:13 Uhr

22. September: CERN-Forscher widersprechen Relativitätstheorie

Nichts ist schneller als das Licht. So steht es auf jeden Fall in den Schulbüchern. Zu diesem Schluss ist Albert Einstein in seiner Relativitätstheorie gekommen. Im September rütteln Wissenschaftler des Forschungszentrums CERN in Genf am 100-jährigen Grundpfeiler der Physik: Sie wollen bewiesen haben, dass Neutrinos schneller reisen als das Licht. Im Experiment haben die Forscher subatomare Teilchen von Genf in ein Labor im italienischen Gran Sasso geschickt. Diese haben die 730 Kilometer schneller zurückgelegt als das Licht. Eine solche Entdeckung würde unser Verständnis davon, wie die Welt funktioniert, grundlegend ändern, sagen Physiker. Weil die Entdeckung so bahnbrechend ist, wird sie stark angezweifelt. Bis jetzt aber hat sie sämtlichen Überprüfungen standgehalten.
sendung_box_triangle