Sternstunde Philosophie: Philosophie der Gefühle. Die Philosophin Sabine Döring im Gespräch mit Michael Pfister (1/5)

Aus Sternstunde Philosophie vom 29.03.2009, 11:04 Uhr

Sternstunde Philosophie: Philosophie der Gefühle. Die Philosophin Sabine Döring im Gespräch mit Michael Pfister (1/5)

11:00 UhrDie Philosophie gilt als das Geschäft der Vernunft. Gefühle hingegen werden meistens nicht als der Königsweg zur Weisheit gepriesen. Sie sind vage, unstet, subjektiv, nicht verallgemeinerbar und daher das verdächtige «Andere der Vernunft». Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Wer genauer hinsieht, findet das philosophische Interesse an Emotionen schon in der Antike und als manchmal deutlichere, manchmal unauffälligere Spur durch die Geschichte des menschlichen Denkens - etwa bei Baruch Spinoza, David Hume, Martin Heidegger, Jean-Paul Sartre und vielen anderen mehr.Der Auftakt der «Sternstunden»-Reihe will begriffliche Klarheit in das wilde Wimmeln der Emotionen bringen. Wo endet das Gefühl, und wo beginnt der Gedanke? Was sind Empfindungen, Affekte, Emotionen? Was weiss die Philosophie, was wissen Psychologie oder Literatur über Gefühle? Und hätte Descartes auch folgern können: «Ich fühle, also bin ich»? Dies erfragt Michael Pfister bei der Philosophin Sabine Döring.Wiederholung der Sternstunde Philosophie:Montag, 30. März 2009 um 01.10 Uhr auf SF1Dienstag, 31. März 2009 um 12.00 Uhr auf SFinfoMittwoch, 01. April 2009 um 04.30 Uhr auf SF1Samstag, 04. April 2009 um 09.00 Uhr auf SF1Sonntag, 19. Juli 2009 um 9.15 Uhr auf 3satVHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@sf.tv