Spinalstenose - oft hilft nur eine Operation

Aus Puls vom 14.06.2010, 21:11 Uhr

Spinalstenose - oft hilft nur eine Operation

Wie alt Bundesrat Adolf Ogi leidet jeder fünfte ältere Mensch unter einem verengten Wirbelkanal. Neben den konservativen Therapien scheint ein operativer Eingriff oft die letzte Hoffnung zu sein. Diagnosestellung und Eingriff sind allerdings heikel. «Puls» erklärt, wann eine Operation wirklich helfen kann.
sendung_box_triangle