Geheimisvolle «W.Nuss» – dieses Bild überzeugte Büne Huber

Es ist und bleibt ein Geheimnis, wer oder was sich hinter dem Song «W.Nuss vo Bümpliz» von Patent Ochsner verbirgt. Radio SRF 1-Hörer haben die «W.Nuss vo Bümpliz» gezeichnet – Büne Huber hat das beste Bild gekürt. Gezeichnet hat es Christina Meier aus Rothenburg (LU).

So sehen die HörerInnen die «W.Nuss vo Bümpliz»

Bümpliz ist ein Quartier im Westen von Bern und der Titel des Songs von Patent Ochsner: Es gibt viele Thesen zum Titel des Mundart-Hits, doch niemand ausser Büne Huber weiss, was wirklich wahr ist. Je länger man sich mit dem Songtext befasst, um so mehr Vermutungen ergeben sich, wer diese W.Nuss vo Bümpliz sein könnte. Die meisten haben im Kopf wahrscheinlich das Bild einer Frau.

Welches Bild haben Sie im Kopf, wenn Sie die «W.Nuss vo Bümpliz» hören? Oben sehen Sie die Vorschläge von Hörerinnen und Hörern von Radio SRF 1. Büne Huber selbst kürt die kreativste Darstellung – der Gewinner erhält 1 x 2 Tickets für das Konzert Unique Moments am Samstag 10. Juni von Patent Ochsner im Landesmuseum Zürich. Dort stellt Büne Huber auch seine Kunst aus.

Schweizer Musiker und ihre Kunst

Eine Kirche oder ein Baum?

Bei der Zeile «Sie het d’Chiuchefänschterouge-n-off» könnte man darauf schliessen, dass es sich um eine Kirche handelt. Bei «Sie het meh als hundert Ching/jede Früehlig gits es Nöis» könnte man jedoch auch davon ausgehen, dass die W.Nuss ein Baum oder etwas ähnliches verkörpert. Niemand wird wohl je erfahren, was die Geschichte hinter dem Hit von Patent Ochsner ist. Denn Büne Huber wird das Geheimnis weiterhin hüten.

Video «B?ne Huber malt ? das Werk vom durstigen Affen» abspielen

Büne Huber malt – das Werk vom durstigen Affen

0:58 min, vom 10.5.2017