Sie haben gewählt: Wir feiern zwei Heldinnen!

Eine Woche lang konnte das Publikum abstimmen. Am Ende konnte es knapper nicht sein: Esther Schönmann und Tanja Reusser holen je 36 Prozent der Stimmen. Damit gibt es zwei «Heldinnen des Alltags 2014».

Getreu dem Motto «Alle Freiwilligen sind Helden des Alltags» haben die Hörerinnen und Hörer von Radio SRF 1 in diesem Jahr nicht eine Siegerin gewählt, sondern zwei. Esther Schönmann und Tanja Reusser sind die «Heldinnen des Alltags 2014». Sie holen je 36 Prozent der Stimmen. Aber auch Rolf Geiser erhält mit 28 Prozent viel Anerkennung für sein Projekt.

Die beiden Gewinnerinnen wurden am 1. Februar im Fernsehstudio Leutschenbach in Zürich gekürt. Im Anschluss an die Preisverleihung waren die beiden frischgebackenen Heldinnen zusammen mit Schriftsteller Pedro Lenz zu Gast in der Sendung «Persönlich».

Sie haben gewählt!

  • Esther Schönmann und Tanja Reusser sind die «Heldinnen des Alltags 2014».

  • Esther Schönmann

    Die 72-Jährige verköstigt in der «Gassechuchi Langenthal» Suchtkranke und sozial schwache Menschen.

    36%
  • Rolf Geiser

    Der 68-Jährige überlässt Asylsuchende nicht sich selber, sondern erkundet mit ihnen jeden Samstag die Schweizer Kultur.

    28%
  • Tanja Reusser

    Die 41-Jährige kümmert sich um Schmetterlingskinder – Menschen mit einer seltenen, unheilbaren Hauterkrankung.

    36%

«Schweiz aktuell» hat die Heldinnen am Tag nach der Wahl besucht

Video «Heldinnen des Alltags zurück im Alltag» abspielen

Heldinnen des Alltags zurück im Alltag

4:17 min, aus Schweiz aktuell vom 2.2.2015

Die Nominierten

Esther Schönmann verköstigt seit 2004 in der «Gassechuchi Langenthal» Suchtkranke und andere Bedürftige. «Ich will mich für die sozial Schwachen einsetzen und sie nicht noch mehr an den Rand drängen», sagt die 72-Jährige.

Zum Porträt von Esther Schönmann

«Es kann nicht sein, dass Asylbewerber, die auf ihren Entscheid warten, untätig in einer Unterkunft ausharren müssen», sagt Rolf Geiser aus Aarau. Deshalb trifft der 68-Jährige sie jeden Samstag für eine gemeinsame Unternehmung und bringt ihnen so die Schweizer Kultur näher.

Zum Porträt von Rolf Geiser

Tanja Reusser kümmert sich um Schmetterlingskinder – Menschen mit einer seltenen, unheilbaren Hauterkrankung. Selbst Mutter eines Schmetterlingskindes, unterstützt die 41-Jährige als Präsidentin der Patientenorganisation DEBRA Betroffene und ihre Angehörige.

Zum Porträt von Tanja Reusser

Sendungen zu diesem Artikel