Reto Scherrer: «Jodler kommen in eine Art Trancezustand»

Reden, das kann er. Aber jodeln? SRF 1-Moderator Reto Scherrer endeckt an der Akademie von Solo-Jodlerin Nadja Räss in fünf Lektionen eine bislang verborgene Leidenschaft: «Bei Nadja packt einen das Jodelfieber automatisch», sagt er, «sie ist der Ottmar Hitzfeld der Schweizer Jodelszene.»

Am Anfang kostet es Überwindung. Wer sich als absoluter Jodel-Anfänger an die ersten Töne wagt, braucht etwas Mut. «Man muss über seinen eigenen Schatten springen und einfach mal probieren», sagt Reto Scherrer, der sich gemeinsam mit SRF Musikwelle-Moderatorin Pia Kaeser dieser Herausforderung für Zunge, Kehlkopf und Stimmbänder gestellt hat.

Mit der richtigen Technik zu grossen Emotionen

Unterrichtet wurden die beiden von Nadja Räss, eine Meisterin des Fachs, bei der sich Schüler Scherrer wunderbar aufgehoben fühlte: «Ich denke, es gibt keinen anderen Menschen auf dieser Welt der mehr über das Jodeln, seine Geschichte und die Techniken weiss als sie.»

Derart gut betreut habe er sich von den Emotionen seiner Stimme leiten lassen – und die führten ihn nicht nur in eine neue Musikwelt, sondern auch zu ungeahnten Erkenntnissen.

«  Hände in die Hosensäcke und sich den Kummer und die Schönheit unserer Erde von der Seele jodeln, das sind die ganz grossen Gefühlsmomente im Leben. »

Reto Scherrer
Jodel-Schüler

Dass der Weg zu den grossen Emotionen über eine erlernbare Technik führt, sei für ihn überraschend gewesen, berichtet der Jodel-Neuling. Zwar sei er in diesem musikalischen Metier ganz sicher kein Talent, «aber ich spürte die Vibrationen, die Zungenschläge, den Brustkorb und die lange Sehnsucht nach unserem ureigensten Schweizer Liedgut.»

Viele Jahre nach seinem ersten Auftritt als Fahnenschwinger an einem Eidgenössischen Jodlerfest wächst also wieder zusammen, was offenkundig zusammen gehört. Wenn das kein Erfolg ist! Sie können Reto Scherrers musikalische Reise zu sich selbst in diesen Videos miterleben.

Sendung zu diesem Artikel