Silber von hinten: Fabio Nay fährt 1:38:04!

Snowboarden kann er, auf Skiern stand Fabio Nay seit 18 Jahren nicht mehr. Doch der Bündner war überzeugt, dass er so eine WM-Piste meistern würde. Anfangs von allen belächelt, hat er es allen gezeigt: er kam heil ins Ziel! Ausgepumpt, aber glücklich. Die Bilder der Fahrt seht ihr hier.

Video «WM-Riesenslalom: Fabio Nay fährt 1:38:04!» abspielen

WM-Riesenslalom: Fabio Nay fährt 1:38:04!

2:26 min, vom 16.2.2017

Beni Thurnheer kommentiert Fabios Lauf

2:10 min, aus Champiuns vom 16.2.2017

Vier Sekunden schneller als der Letzte

In der Topzeit von 01:38.04 ist Fabio Nay die Riesenslalom-Quali-Piste runtergebrettert. Obwohl nicht offiziell gelistet, ist er rund 4 Sekunden schneller als der Letzte Jean-Pierre Roy aus Haiti.

Der Haitianer ist Jahrgang 1963, dreifacher Grossvater und hat im Ziel noch jede Menge Kraft, ausführlich zu jubeln. Wunderbare Bilder, die ihr euch unten anschauen könnt.

Dass Fabio seine Fahrt überhaupt derart seriös meistern würde, war nicht unbedingt abzusehen, wenn man die Trainingsbilder sieht.

Vertreten wurde Fabio Nay bei Radio SRF 3 durch Steffi Buchli. Und das mehr als würdig!

Unter denen, die sich mit Rennbedingungen wirklich auskennen, schlug Fabio anfangs allerdings hauptsächlich Skepsis entgegen. Bilder sagen in dem Fall mehr als Worte!

«  Das ist wirklich eine blöde Idee. »

Franz Klammer
Ski-Legende

Kein Geringerer als Günter Hujara hatte das Okay gegeben, dass Fabio Nay in der Riesenslalom-Quali an den Start gehen darf. Gut, als Vorfahrer der Vorfahrer. Aber: WM-Piste, Profi-Bedingungen und alle damit verbundenen Risiken.

Dass die nicht zu unterschätzen sind, wollten ihm schon einige klarmachen. Allen voran Anic Lautenschlager im Verbund mit Franz Klammer, dem erfolgreichsten Abfahrer der Weltcupgeschichte.

Video «Franz Klammer zu Fabio Nays Ski-Plänen» abspielen

Franz Klammer zu Fabio Nays Ski-Plänen

1:14 min, vom 9.2.2017

Vor ein paar Tagen war es nur eine verwegene Idee