Seven: Das ganze Konzert vom Gurtenfestival

Das war perfekt. Das war Soul mit Seele, Coolness und Funk. Seven feierte Plattentaufe seines neuen Albums «4COLORS» auf dem Gurten. Mit neuen Songs und mit seinen Hits. Er liess das Publikum seine Farbenwelt in seinen Songs spüren und erleben, sodass der Gurten für ihn sogar die Augen schloss.

Video «Seven - das ganze Konzert vom Gurtenfestival 2017» abspielen

Seven - das ganze Konzert vom Gurtenfestival 2017

122 min, aus Festivalsommer vom 16.7.2017

Ein Festivalkonzert als Plattentaufe? Wenn sich Seven was in den Kopf gesetzt hat, dann ist nichts mehr daran zu rütteln. Das ist mutig. Und das hätte auch in die Hose gehen können. Ging es nicht. Im Gegenteil. Er trat nicht einfach so auf die Bühne. Er wählte den Weg über das Publikum zu seinem Auftritt: Der 38-Jährige machte High fives, posierte für Selfies, begrüsste, umarmte. Souverän. Von Nervosität scheinbar keine Spur. Was danach folgte war grandios, abwechslungsreich, cool, durchdacht und vor allem mitreissend. Seven hat uns vor dem Konzert eine «Tischbombe» versprochen. Es war mehr.

Video «Seven - «Don't Help Me» Gurtenfestival» abspielen

Seven - «Don't Help Me» Gurtenfestival

6:07 min, aus Festivalsommer vom 15.7.2017
Video «Seven - «Party Town» Gurtenfestival» abspielen

Seven - «Party Town» Gurtenfestival

6:20 min, aus Festivalsommer vom 15.7.2017

Vor dem Konzert

Seven ist ein Perfektionist. Er hält es mit dem Showmaster-Urgestein Rudi Carell: «Wenn du ein Ass aus dem Ärmel ziehen willst, musst du es vorher reinstecken.» Oder: Nur wenn du perfekt vorbereitet bist, kannst du spontan reagieren. Vor dem Auftritt verriet er uns im Interview, dass er und seine Band am Nachmittag quasi eine Generalprobe des ganzen Sets gemacht hat.

Seven über den Plattentaufe-Am-Festival-Spagat

Seven sieht manchmal gelb, rot oder purpur

Es dürfte sich herumgesprochen haben. Seven ist Synästhet. Er hat die Gabe, Musik in Form von Farben zu sehen. Diese Gabe ist Konzept, beziehungsweise die Ideengeberin, für sein neues Album «4COLORS». So gibt es blaue, gelbe, rote und purpurne Songs darauf. Jede Farbe steht für eine Stimmung. Deshalb fühlte Festival-Frau Tina Nägeli dem Musiker nicht auf den Puls, sondern auf die Farben.

Seven redet über Farben