«Sounds!» sagt: Hinhören! Das sind die Top 5 Tracks der Woche

The National und Courtney Barnett melden sich zurück - und Nick Hakim kommt an: Diese Indie-Helden solltet ihr auf keinen Fall überhören.

Zusatzinhalt überspringen

«Sounds!» spielt neue Musik

«Sounds!» spielt neue Musik

Alles von Hand für euch zusammengetragen: Matthias Erb, Andi Rohrer und Luca Bruno machen «Sounds!». Montag bis Freitag von 22-24 Uhr und täglich als Podcast. Hier gibt's alle Episoden.

Courtney Barnett hatte 2015 auf keiner Lielbingsliste gefehlt und wurde mit «Sometimes I Sit and Think, Sometimes I Just Sit» zu Australiens Gitarren-Girl Numero Uno. Jetzt tauchte mit «How To Boil an Egg» ein neuer Track auf, den sie früher auf Open-Mics performt hatte und nun in einer aufgemöbelten Version herausbringt. Und an Material für ein Album arbeitet sie auch, Gerüchten zufolge mit Kurt Vile. Da spitzen wir natürlich erst recht die Ohren - und bleiben dran.

4 Jahre nach «Trouble Will Find Me» kündigen The National aus Cincinnati neue Musik an: «Sleep Well Beast» kommt am 8. September. Die typische National-Hymne (err... no pun intended) «The System Only Dreams in Total Darkness» bringt schon mal aufwühlende Textpassagen und ein feines Gitarrensolo!

Gourmet aus Kapstadt haut uns den Dance-Smasher «Delicious» unter die Füsse: die verquirlten Beats und die hypnotische Dauerbestätigung «Yeah, I'm Delicious» lassen auf dem Floor schweben!

Entschleunigen könnt Ihr mit dem «Sounds»-Album der Woche: Nick Hakim aus Brooklyn ist der Anti-Gourmet (siehe oben) und zelebriert Lo-Fi-Soul mit unvergleichlicher Intensität. Hier lernt ihr Nick Hakim kennen.

Gleich weiterträumen lassen unsere Kanada-Lieblinge Broken Social Scene: Die Leichtigkeit eines Popsongs perfekt inszeniert in knapp 5 Minuten, das ist "Hug of Thunder." Singen tut keine geringere als Leslie Feist (die ihrerseits erst grad ein Album brachte). Mögen wir fest!

Sendungen zu diesem Artikel