Sascha Rossier: «Punkto Faulheit stehe ich Gaston in nichts nach»

Sascha Rossier ist Redaktor und Moderator des Black Music Specials, der sich jeden Freitag mit aktuellen «schwarzen» Tracks Gehör verschafft. Ausserdem schraubt er im Layout an den Knöpfen und Reglern, um mit seinen Signeten und Trailern SRF 3 ein unverwechselbares Gesicht zu geben.

  • Wenn ich eine Comicfigur wäre, wäre ich: Gaston. Auch wenn ich an meinem erfinderischen Genie noch arbeiten muss; punkto Faulheit stehe ich ihm in nichts nach.
  • Mein grosses Vorbild ist: KRS1 – Der rappende Sozialarbeiter aus Brooklyn hat wahrscheinlich mehr Jugendlichen das Leben gerettet als der Fahrradhelm. Rappaz R N Dainja!
  • Radio machen ist wie: Mit Freunden zusammensitzen und gute Musik hören. Nur dass ich im Radio nicht so viel quatschen darf.
  • Würde ich jeden Tag wie meinen letzten leben, wäre ich: Förster. Ein Leben ohne Wald ist für mich unvorstellbar.
  • Das Unbrauchbarste, das ich zu Hause habe: Ein kleines Schweinchen, das blau aus den Nasenlöchern leuchtet und auch auf die komplexesten Lebensfragen stets eine entwaffnend einfache Antwort parat hat. (Video im Anhang)