Gölä entdeckt sein Jodlerherz

Mit seinen Liedern schuf der Büezer der Nation ein Stück Heimat. Sein «Schwan» oder « I hät no viu blöder ta» zählen schon zum Schweizer Liedergut. Bisher trat Gölä als Mundartrocker in Erscheinung, für seinen neusten Streich «Urchig» lässt er seine alten Hits neu im Jodlergewand erstrahlen.

Video «Starduett mit Gölä» abspielen

Starduett mit Gölä

15 min, aus Happy Day vom 15.10.2016

Es war eine Sensation, als Gölä in Röbi Kollers Fernsehsendung «Happy Day» Kathrin Burch, eine junge Sängerin des Jodlerklubs Echo vom Glaubenberg, mit einem Starduett überraschen wollte. Vor laufender Kamera hatte er die Idee dazu, seinen Hit «Indianer» doch gleich mit der Unterstützung des gesamten Jodlerklubs zu realisieren. Das Produkt wurde dann in der Sendung vorgetragen und schlug ein wie eine Bombe. Auch das dazugehörige Video avancierte zum viralen Hit im Internet.

«  Ich hätte als junger Hund nie gedacht, dass ich einmal jodeln werde! »

Gölä (49)

Für Gölä war die Reaktion des Publikums total überwältigend. In seiner Jugendzeit kam er zwar mit Volksmusik in Kontakt, schwärmte aber seit jeher für Rockmusik. Mittlerweile spürt er, dass er musikalisch zu seinen Wurzeln zurückfinden will.

Nahmhafte Unterstützung

Aus dieser Initialzündung heraus entstand die Idee zu einem Album mit bekannten Gölä-Hits im Jodelstil. Dafür konnten wiederum namhafte Interpreten aus der Jodelszene gewonnen werden. Oesch’s die Dritten, der Jodelklub Wiesenberg oder der Jodlerklub Heimelig Buochs liessen sich für eine Zusammenarbeit begeistern.

Sendung zu diesem Artikel