SRF Musikwelle am 10. Heirassa-Festival

Die Radiosendung «Potzmusig» kommt am 21. Juni 2014 direkt vom Pavillon am See in Weggis im Kanton Luzern. SRF Musikwelle und Radio SRF 1 senden live vom 10. Heirassa-Festival. Beat Tschümperlin und Fränzi Haller begrüssen in der Sendung neun Formationen, die Volksmusik vom Feinsten bieten.

Die Bilder aus Weggis

Das Heirassa-Festival verdankt seinen Namen dem Weggiser Alois Schilliger. 1957 komponierte er die berühmte «Heirassa-Polka», zwei Jahre später war er Mitbegründer der legendären Kapelle Heirassa.

Alois Schilliger gilt als einer der grossen Interpreten, Komponisten und Volksmusikanten der Schweiz. Nach seinem Tod 2004 wurde in Erinnerung an ihn das jährlich stattfindende Heirassa-Festival ins Leben gerufen.

Volksmusik vom Feinsten

Am 10. Heirassa-Festival wird zwischen dem 19. und 22. Juni wiederum Volksmusik vom Feinsten geboten. Das OK mit den Musikverantwortlichen Carlo Brunner und Willi Valotti hat 40 der besten Volksmusikformationen aus der Schweiz für das Festival engagiert.

In der Livesendung «Potzmusig» auf der SRF Musikwelle und SRF 1 präsentieren Beat Tschümperlin und Fränzi Haller im Pavillon am See eine Auswahl von neun Top-Musikformationen. Sie alle treten auch sonst beim Festival in verschiedenen Konzertlokalen auf.

Die Formationen in der Sendung «Potzmusig»

    • Die Musikantinnen und Musikanten der Blaskapelle posieren am Ufer eines Sees für ein Gruppenfoto. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Die Blaskapelle Rigispatzen ist eine zwanzigköpfige Formation unter der Leitung von Very Rickenbacher. rigispatzen.ch

      Blaskapelle Rigispatzen

      Die Rigispatzen wurden 1956 von elf Küssnachter Musikanten unter den Namen Bauernkapelle Rigispatzen gegründet. Seit 1963 treten sie als Blaskapelle Rigispatzen auf. Sie spielen hauptsächlich im böhmischen Stil, führen aber auch moderne und mährische Titel sowie Solis in ihrem Repertoire.

      Webseite

    • Die zwei Musikanten und die Musikantin in ihren Appenzeller Trachten auf einem Gruppenfoto. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Daniel Dobler, Erika Fässler und Hans Keller bilden die Kapelle EdelStee. edelstee.ch

      Kapelle EdelStee

      Zur Kapelle EdelStee gehören Erika Fässler (Akkordeon), Hans Keller (Hackbrett, Akkordeon) und Daniel Dobler (Klavier). Zu den Gründungsmitglieder 2001 gehörten zudem Sandra Räss (Klavier) und Benjamin Fässler (Bass).Das Repertoire der Kapelle EdelStee ist abwechslungsreich: von typischer Appenzellermusik bis über zum Tango aus Italien oder irischen Tänzen.

      Webseite

    • Die vier Musiker mit ihren Instrumenten vor einer Holzscheune. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Reto Grab, Markus Flückiger, Reto Kamer und Sepp Huber als Rampass. hujaessler.ch

      Rampass

      Reto Grab, Markus Flückiger, Reto Kamer und Sepp Huber bilden die Formation Rampass. Personell lässt sich die Hardcore-Ländler-Band auf die Gleichung «Hujässler minus Häusler plus Grab» bringen. Stilistisch bewege sich Rampass auf der urchig-lüpfig-runden Schiene eines kreuzkonservativen Zweitakt-Motors mit Turbolader, ist auf der Webseite der Formation zu lesen.

      Webseite

    • Peter Schär mit Akkordeon vor gelbem Hintergrund. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Akkordeonist Peter Schär ist ein Virtuose auf seinem Instrument. zvg

      Trio Peter Schär

      Peter Schär hat als Akkordeonist schon in jungen Jahren auf sich aufmerksam gemacht. Zusammen mit seinem Bruder Jürg war er bekannt als einer der Schär-Zwillinge. Dem Akkordeonspiel ist Peter Schär all die Jahre treu geblieben. Wegen seiner unglaublichen Zweistimmen-Fingertechnik, solo so zu spielen wie ein Akkordeon-Duo, hat er den Übernamen «Mr. Magic Akkordeon» erhalten.

    • Die Volksmusikformation sitzt in der Gaststube eines ländlichen Gasthauses und prostet sich zu. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Zwischen Martin Suter sen. und Martin Suter jun. sitzen Marion Suter und Handorgelduo Martin Suter und Marcel Lenggen... akkordeonduomartinsuter.ch

      Handorgelduo Martin Suter jun. & sen.

      Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Das trifft auch auf die Musikerfamilie Suter zu. Vater Martin ist mit Ländlermusik aufgewachsen und brachte sich das Akkordeonspiel selber bei. Seine zwei grossen Vorbilder waren von Anfang an Walter Grob und Willi Valotti. Martin Suters Kinder interessierten sich bereits in jungen Jahren ebenfalls für die Ländlermusik. Sohn Martin spielt ebenfalls Akkordeon, Tochter Marion Klavier.

      Webseite

    • Die Formation posiert mit den Instrumenten in einer Holzscheune fürs Gruppenfoto. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Rolf Wymann, Reto Blättler, Alois Aregger und Isabelle Schürmann als Kapelle Reto Blättler. retoblaettler.ch

      Kapelle Reto Blättler

      Die Kapelle Reto Blättler wurde im Jahr 2004 gegründet. Heute spielen Alois Aregger (Akkordeon), Isabelle Schürmann (Klavier), Rolf Wymann (Bass/Posaune) und Reto Blättler (Klarinette/Saxophon) mit. Sie spielen im traditionellen Innerschweizer-Stil. Im November 2013 hat die Kapelle Reto Blättler mit «Im Holzton» ihre erste CD veröffentlicht.

      Webseite

    • Die drei Musiker der Kapelle am Rednerpult mit der PRIX WALO-Auszeichnung. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Die Kapelle Jost Ribary-René Wicky wurde im Mai 2014 mit dem PRIX WALO in der Sparte Volksmusik ausgezeichnet. prixwalo.ch

      Kapelle Jost Ribary-René Wicky

      Grosse Ehre für die Kapelle Jost Ribary-René Wicky im Mai dieses Jahres: Sie wurden in der Sparte Volksmusik mit dem PRIX WALO ausgezeichnet. In der Kapelle spielt Jost Ribary, der dritte in der langjährigen Ribary-Dynastie, Klarinette und Saxophon. Am Akkordeon ist René Wicky, der schon in den Formationen von Jost Ribarys Vater und Grossvater spielte. Alois «Wysel» Schmidig ist für die Begleittöne am Piano zuständig.

      Webseite

    • Fotografie in Brauntönen mit den Musikern. Drei stehend, einer sitzen vor, beziehungsweise auf einer Mauer. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Mathias Landtwing (Klarinette), Fränggi Gehrig (Akkordeon), Lukas Gernet (Klavier) und Pirmin Huber (Kontrabass) bild... zvg

      Gläuffig

      Gläuffig steht für junge traditionelle Ländlermusik. Die Musiker Mathias Landtwing (Klarinette), Fränggi Gehrig (Akkordeon), Lukas Gernet (Klavier) und Pirmin Huber (Kontrabass) waren bis anhin insbesondere in der neuen Volksmusik und dem Jazz aktiv. Bei der Ländlerkapelle Gläuffig finden die vier jungen Zentralschweizer zur Ländlermusik zurück und beweisen mit ihrem ersten Album, dass die junge Generation die wertvollen Schweizer Traditionen am Leben hält.

      Webseite

    • Lockenkopf Nadja Räss posiert fröhlich-lachend für ein Porträt-Foto. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Der Jodel ist die grosse Leidenschaft von Nadja Räss (*1979). nadjaraess.ch

      Nadja Räss

      Der Jodel ist die grosse Leidenschaft von Nadja Räss (*1979). Sie interpretiert eigene Kompositionen sowie Stücke anderer Komponisten, singt historische Naturjodel und sucht begeistert nach ähnlich urtümlichen Gesangsformen aus der gesamten Welt. Die Jodlerin präsentiert ihre Vielseitigkeit regelmässig in Konzerten. Dabei tritt sie solo oder gemeinsam mit ihren Musikern im Projekt stimmreise.ch auf.

      Webseite

Sendung zu diesem Artikel