Blutbad in der Wüste, Sammelrekord, heikler Waffendeal

Beiträge

  • Blutiges Geiseldrama

    Das algerische Militär hat mit zwei Kampfhelikoptern die Geiselnehmer auf dem algerischen Ölfeld angegriffen. Dabei sind offenbar dutzende Geiseln und Geiselnehmer gestorben. Die Entführer stehen in Verbindung mit den Rebellen in Mali.

  • Wer ist der «Einäugige»?

    Hinter dem Geiseldrama in Algerien steht mutmasslich ein Anführer verschiedener Islamistengruppen: Mokhtar Belmokhtar, genannt der «Einäugige». Was ist das für ein Mann, der eine ganze Region in Angst und Schrecken versetzte?

  • Die Initiativen-Flut

    Immer öfter gehen Schweizer für ihre politischen Anliegen auf die Strasse. Letztes Jahr sind so viele Initiativen eingereicht worden wie nie zuvor. Gleichzeitig sind aber auch so viele Initiativen gescheitert wie nie zuvor. Die Initiativen-Flut scheint weiterzugehen.

  • Geheimer Waffendeal mit Saudi-Arabien

    Pistolenteile für 45 Millionen Franken will ein Schweizer Hersteller an Saudi-Arabien verkaufen – ein Land, das von der Königsfamilie mit eiserner Faust regiert wird und das verdächtigt wird, Waffen ins Kriegsgebiet von Syrien zu liefern. Nun soll der Bundesrat über dieses heikle Waffengeschäft entscheiden.

  • Dreamliner Grounding

    Nach der Pannenserie beim neuen Prestige-Flugzeug 787 von Boeing müssen die Dreamliner genannten Flieger weltweit am Boden bleiben. Dieser Entscheid der Luftfahrtbehörden könnte für den Hersteller Boeing zu einem finanziellen Desaster werden.

  • Newsflash

    Zugkollision: Ursache geklärt +++ Indonesien: Jakarta überschwemmt +++ Nationalbank macht Gewinn

  • Die Banalität des Bösen

    Kein bestialisches Monster, sondern ein gedankenloser Schreibtischtäter. So urteilt die jüdische Philosophin Hannah Arendt über den Nazi und Massenmörder Adolf Eichmann. Damit schaffte sie sich Feinde, denn für viele ist der SS-Obersturmbannführer der Inbegriff des Bösen. Nun widmet sich ein neuer Film der streitbaren Arendt.