«10vor10» vom 14.8.2014

Beiträge

  • IS-Terror: Diskussion um Waffenlieferungen

    Die kurdischen Peschmerga haben einen schweren Stand. Sie sind technisch Unterlegen. Westliche Staaten wollen Waffen liefern, doch darf man oder muss man Gewalt einsetzen, um noch schlimmere Gewalt zu stoppen? Der «10vor10»-Bericht mit den Argumenten in der Gewaltfrage.

  • Russland-Boykott: Schweizer Produzenten könnten profitieren

    Putins Einfuhrverbot auf Agrarerzeugnisse aus dem Westen sorgt für Diskussionen. Die Schweiz ist nicht von den russischen Sanktionen betroffen, doch stellt sich die Frage, wie sich unsere Exporteure verhalten sollen. Sollen sie grössere Mengen exportieren und profitieren oder müssen sie sich zurückhalten?

  • Nach Zugunglück: Unfallhergang weiterhin unklar

    Einen Tag nach dem Unglück des RhB-Zuges gelten noch drei Menschen als schwerverletzt, sie sind jedoch ausser Lebensgefahr. Wie die Erdmassen den 17 Tonnen schweren Wagen aus der Schiene reissen konnten, soll jetzt genau untersucht werden.

  • Radarmessungen: Polizeidirektor kritisiert Bussen-Eintreiberei

    Der Kanton St. Gallen budgetiert die Einnahmen aus Ordnungsbussen um 60 Prozent höher als im Vorjahr, um die Staatskasse aufzubessern. Das ärgert sogar den obersten Polizeidirektor der Schweiz. Eine solche Budgetsteigerung habe wenig mit Verkehrssicherheit zu tun.

  • Kraftwerk gegen Bartgeier: Bauprojekt soll Geierpaar gefährden

    Mit grossem Aufwand haben Naturschützer den Bartgeier in der Schweiz wieder angesiedelt. Doch nun droht ausgerechnet dem erfolgreichsten Geierpaar der Schweiz Ungemach. In einem Seitental des Engadins plant der Stromkonzern Repower ein Wasserkraftwerk – und bedroht den Brutplatz der Geier.

  • Newsflash

    In Gaza schweigen die Waffen +++ Papst Franziskus besucht Südkorea +++ Hunderte demonstrieren gegen Polizei

  • Charles Lewinskys neuester Streich

    In seinem neusten Buch erzählt der Bestsellerautor die Geschichte eines deutschen Filmteams, das sich in den letzten Monaten des zweiten Weltkrieges in ein bayerisches Bergdorf absetzt. «Kastelau» erscheint am 25.8. «10vor10» hat den Autor an dem Ort besucht, wo seine Bücher entstehen.