«Oblomow» von Iwan Gontscharow

«Du bist ein Oblomow!» Heisst: Du bist ein Faulpelz. «Du leidest an Oblomowerei!» Heisst: Du weisst genau, was zu tun ist, tust es aber nicht. Redewendungen, die aus dem Roman «Oblomow» von Iwan Gontscharow entstanden sind. Soeben wurde die Geschichte neu übersetzt.

Ivan Goncharov, 1886.
Bildlegende: Ivan Goncharov, 1886.

Der russische Autor Iwan Gontscharow (1812-1891) hat es geschafft, seine Figur Oblomow aus dem gleichnamigen Roman (1859) europaweit im Volksbewusstsein und in der Alltagssprache zu verankern. Sein Gesellschaftsroman ist eine der grossen Satiren und Liebesgeschichten der Weltliteratur.

Die soeben erschienene Neuübersetzung von Vera Bischitzky verspricht, Gontscharows Sprache und vor allem seinen Witz und seine tragische Tiefe ins zeitgenössische deutschsprachige Bewusstsein zu holen.

Dana Grigorcea, Beat Mazenauer und Felix Schneider im Gespräch.

Autor/in: Felix Schneider