8x15. - die achte und vielfältigste

Bands, die entdeckt werden wollen. Bands, die entdeckt werden müssen. Das Publikum in der Schützi Olten konnte was erleben. 8x15. bot Schweizer Musik mit den besten Empfehlungen für vollen Hörgenuss. Und für jeden Geschmack etwas. Vom harten Rock bis zu komplexen Indie-Sounds.

Ob das ungestüme Set von Evelinn Trouble, das verspielte der Waving Hands, der Lichter-Elektro-Rausch von Zeno, der Rock'n'Soul von The Animen, das 15-Minuten-Arrangement von The Legendary Lightness, Rap mit Tiefgang von Dezmond Dez, die Sounds auf der Überholspur von den Hathors oder das sonnige Reggae-Set von Collie Herb: bei der achten Ausgabe von 8x15. durfte einmal mehr guten Gewissens hingehört werden. Acht vielversprechende Schweizer Bands standen für je 15 Minuten live auf der Bühne der Schützi Olten. Mit den besten Empfehlungen von 8x15., der Show, die zum Schaulaufen lädt und mit den unterschiedlichsten Genres und Bands aus allen Regionen auftrumpt.

Beiträge

  • Collie Herb - Heimspiel und alles, was ich will

    Singjay Collie Herb und seine Vibe Controllers rundeten die 8x15.-Ausgabe in der Schützi Olten mit einem Party-Set ab: mit acht Reggae-Songs in Mundart auf 15 Minuten gekürzt, die zugleich den Live-Einblick auf sein aktuelles Debüt «Authentisch» bieten. Das Heimspiel war wie ein Sonntagsspaziergang. Leicht, farbig und eingängig. Im Stil von Collie Herbs Track «Aues Woni Wott».

  • Waving Hands – von Pech und farbigen Klangwelten

    Hannes Barfuss und Yassin Mahdi sind die Waving Hands. Ein Duo, das seine Musik im Schlafzimmer produziert. Folkige Indie-Songs, kleine Klangwelten, die sich live bestens entfalten. Der 8x15.-Auftritt in Olten war eindrücklich, nach einem schlechten Start wohlbemerkt: technische Probleme mit dem Laptop verhinderten einen Punktesieg beim Publikum von Anfang bis zum Schluss.

  • Zeno – ein Lichtermeer mit Elektrobeats

    Zeno machen es sich nicht einfach. Sie wollen alles. Und geben alles. Das Trio aus Wallbach am Rhein macht nicht einfach nur Elektro-Sound , es hüllt sich und die Bühne eine Lichtshow. Das ist nicht nur extrem tanzbar und intensiv, sondern definitiv was fürs Auge, Ohr und für ein gutes Gefühl. Den Beweis lieferten Zeno mit ihrem 8x15.-Auftritt in Olten.

  • The Legendary Lightness – ein Song-Abenteuer

    Nur ein Song. Ein einziger. The Legendary Lightness aus Zürich haben für ihr 8x15.-Set den Track «Hey Ron» in der extra langen Version arrangiert. Zart und bitter, sphärisch und stark. Ein Song-Abenteuer, das genossen werden will. Und ein Experiment fürs Publikum in der Schützi Olten. Der aussergewöhnliche Auftritt des Quartetts bot den komplexen Kontrapunkt des Abends.

  • Evelinn Trouble – alles andere als langweilig

    Evelinn Trouble setzte die Messlatte hoch für die 8x15.-Ausgabe in der Schützi Olten. Die Zürcherin eröffnete den Abend und lud zur Achterbahnfahrt durch ihr Universum: unberechenbar, wild, rebellisch. «The Great Big Heavy» ist ihre Tonart mit Sound, der nicht so einfach einzuordnen ist. Wer sich einlässt, wird belohnt und kann was erleben, nur eines nicht: Langeweile.

  • Hathors – und die Bühne bebt

    Vorhang auf bei 8x15.: 100 Prozent Vollgas. 100 Prozent Energie (oder ganz sicher noch mehr davon). Die Hathors aus Winterthur bringen mit ihrem Garage-Punk-Stoner-Trash-Rock die Bühne zum Beben. Das Trio erobert lautstark die Gehörgänge, lässt die Herzen der Headbanger höher schlagen, weiss aber auch mit Melodien gekonnt umzugehen. Hier wird alles gegeben und das Publikum gibt gerne zurück.

  • Dezmond Dez – im Scheinwerferlicht

    Bei Eldorado FM ist er ein Teil, als Dezmond Dez steht er neu im Scheinwerferlicht. Rapper Dezmond Dez aus Bern scheint die Rolle zu gefallen. Und er weiss live mit Band und seinem musikalischen Verbündeten Tommy Vercetti zu gefallen. Sein Auftritt bei 8x15. in der Schützi Olten war kein Partyset, im Gegenteil: Dezmond Dez bot Rap mit Tiefgang, liess der Musik und den Texten ihren Raum und überzeugte.

  • The Animen – C’est du Rock’n’Soul

    Fünf Männer aus Genf lassen den guten alten Rock aufleben. The Animen lassen es zünftig krachen, wenn sie live auf der Bühne stehen. Adrett gekleidet mit der nötigen Portion schmutzigem Rock und erdigem Soul im Blut und den Melodien, die im Ohr hängen bleiben. Die Visitenkarte in 15-Minuten: Der Auftritt bei 8x15. in der Schützi Olten.