9 Tipps für die perfekten Pasta

Wir machen es alle. Vermutlich auch mehrmals die Woche. Pasta kochen. Weil es schnell geht, weil wir die Zutaten dazu im Vorrat haben. Und zuallererst natürlich: Weil Pasta einfach fein ist. Doch was wir häufig tun, tun wir nicht automatisch richtig. Die ultimativen Tipps zum Pasta kochen.

Hörnli im Pastawasser.
Bildlegende: Warten bis das Wasser kocht - erst dann kommt die Pasta ins Wasser. Colourbox
  • Pasta immer im grossen Topf kochen und in genügend Wasser. Die Faustregel: Pro 100 g Pasta einen Liter Wasser verwenden. Auch kleine Pasta-Portionen immer in mindestens drei Litern Salzwasser kochen.
  • Pasta immer gut salzen. Nachsalzen geht nicht. Faustregel: Pro Liter Wasser einen Esslöffel oder eine Handvoll Salz ins Wasser geben. Und dies erst, wenn das Wasser sprudelnd kocht. So verhindert man das Oxidieren des Pfannenbodens.
  • Nie Öl ins Kochwasser geben. Das nützt nicht gegen das Verkleben der Pasta und verhindert dann, dass die Sauce gut anhaftet.
  • Pasta immer erst ins sprudelnd kochende Wasser geben, kurz umrühren und dann die Pfanne mit dem Deckel verschliessen, bis das Wasser wieder kocht.
  • Die Pasta auch während des Kochens einige Male umrühren.
  • Die Pasta al dente kochen. Das heisst, die Pasta ist dann perfekt gekocht, wenn man beim Essen einen kleinen Widerstand zwischen den Zähnen spürt. Auch von Auge sieht man, wenn die Pasta al dente ist: Beisst man zum Beispiel ein Spaghetti voreinander, so ist in der Mitte deutlich ein kleiner Kern sichtbar.
  • Die Pasta genau in dem Moment abgiessen, wo sie al dente ist. Die Pasta in ein Sieb abgiessen und dieses dann gut schütteln, damit alles Wasser abfliesst. Vor dem Abgiessen ein paar Esslöffel Pasta-Wasser zur Seite stellen. Gerät die Pasta zu trocken, ist man froh um etwas Pasta-Wasser.
  • Die Pasta nach dem Abgiessen nie mit kaltem Wasser übergiessen, um den Kochprozess zu stoppen. So wird die ganze Stärke weggewaschen und die Sauce haftet nachher schlecht an der Pasta. Und wichtig:
  • Die Pasta sofort nach dem Abgiessen in der Sauce wenden. Allenfalls etwas Butter oder etwas Olivenöl zugeben. Ist die Sauce zu dick, kann sie vorsichtig mit etwas Pasta-Wasser verdünnt werden.

Redaktion: Maja Brunner