«Aeschbacher Spezial» – aus Kiew

Kurt Aeschbacher geht auf Entdeckungstour rund um den Austragungsort des diesjährigen «Eurovision Song Contest».

In Kiew trifft Kurt Aeschbacher den Bürgermeister und ehemaligen Boxweltmeister Vitali Klitschko, besucht den Plattenbau-Künstler Vladimir Chajka, lernt beim Pâtissier Valeriy Sozanovskiy wie man eine perfekte Pavlova zubereitet und besucht Jamala bei den Proben für ihren Auftritt in der grössten Musikshow der Welt.

Beiträge

  • Vitali Klitschko

    Vitali Klitschko

    Er ist Doktor der Sportwissenschaften und brachte es als Boxer unter seinem Spitznamen Dr. Eisenfaust zu mehreren Weltmeistertiteln im Schwergewicht. Als Politiker wurde er als Oppositionsführer rund um die Maidan-Proteste bekannt und ist nun seit 2014 Bürgermeister von Kiew. Er sagt: «Weltmeister im Schwergewicht war viel einfacher als Bürgermeister zu sein.»

  • Vladimir Chajka

    Vladimir Chajka

    Der pensionierte Ingenieur der Metro Kiew wohnt zusammen mit seiner Frau und den zwei erwachsenen Kindern in einer kleinen Zweizimmerwohnung in einem typischen Plattenbau der Sowjetära. Seit über 15 Jahren verwandelt er das triste Treppenhaus in mühevoller Kleinarbeit in ein pompöses, barockes Paradies mit Frauenporträts. Glanz und Gloria im Plattenbau – ein Kontrast der grösser nicht sein könnte.

  • Valeriy Sozanovskiy

    Valeriy Sozanovskiy

    Er hat ein Jurastudium abgebrochen und ging nach Frankreich, um die Kunst der Pâtisserie zu studieren – unter der Obhut des bekanntes Meisterkochs Alain Ducasse. So brachte er Macarons und Eclairs in die ukrainische Metropole, wo man verrückt nach Süssigkeiten ist. Mittlerweile führt der smarte Jungunternehmer im Stadtzentrum ein Café und beschäftigt über 25 Mitarbeitende. Kurt Aeschbacher lernt bei ihm, wie man eine perfekte Pavlova zubereitet.

  • Jamala

    Jamala

    Mit dem Lied «1944» gewann sie im letzten Jahr den «ESC» in einem dramatischen Finale und setzte sich in letzter Minute gegen Australien und Russland durch. Das Lied, eine Anspielung auf das Jahr, als Stalin die Krimtataren nach Zentralasien deportieren liess, thematisierte ihre persönliche Familiengeschichte und warf hohe Wellen. Kurt Aeschbacher besucht sie im Tonstudio bei den Proben für ihren grossen Auftritt im Final der grössten Musikshow der Welt.