Bunt gemischt

Käsepapst Rolf Beeler, Polizeifotograf Arnold Odermatt, Religionskritiker Philipp Möller und der blinde Hotelréceptionist Jean Baldo sind Kurt Aeschbachers Gäste.

Rolf Beeler kennt sich mit bunt gemischten Käseplatten aus wie kein Zweiter - er ist der Schweizer «Käsepapst». Arnold Odermatt knipste, wenn die Polizei ausrückte. Heute ist der Polizeifotograf der ersten Stunde ein gefeierter Künstler. Philipp Möller hat als Religionskritiker eine dezidierte Meinung zum Umgang mit Glauben und Gott. Und Jean Baldo geht gern ins Kino, fährt Tandem und wandert - der ausgebildete Hotelréceptionist ist seit Geburt blind.

Beiträge

  • Rolf Beeler

    ist Maître Fromager und wird von seinen Fans liebevoll der «Käsepapst» genannt. Seine Liebe für die runden Laibe entdeckte er bereits in seiner Jugend. Damals hängte er für die Delikatessen aus Rohmilch Lehrer- und DJ-Karriere an den Nagel. Heute ist sein Wissen bei Käsern gefragt und seine Selektionen weltweit ausgezeichnet. Bei Aeschbacher erklärt er, wieso er den Schweizer Sbrinz dem italienischen Parmesan bevorzugt.

    Mehr zum Thema

  • Arnold Odermatt

    war wohl der erste Polizeifotograf der Schweiz. Seine Fotos von Unfallstellen ergänzten das polizeiliche Protokoll. In einer alten Toilette des Wachtpostens richtete er eine provisorische Dunkelkammer ein. Als die Wache Jahre später in ein neues Gebäude umzog, erhielt er ein eigenes Labor. Heute ist der 88jährige ein gefeierter Star, dessen Arbeiten sogar an der Biennale ausgestellt wurden.

    Mehr zum Thema

  • Philipp Möller

    ist Pädagoge, Autor und Religionskritiker. Der Sohn eines Kirchenmusikers ist der Meinung, dass es erkenntnistheoretisch absurd ist, an einen Gott zu glauben, nur weil man seine Nicht-Existenz nicht beweisen kann. Der intelligente Rhetoriker vertritt seine Meinung immer wieder öffentlich und erntet neben Kritik auch viel Applaus für seine konzisen Beobachtungen der Kirche und des Glaubens.

    Mehr zum Thema

  • Jean Baldo

    arbeitete jahrelang als Réceptionist in einem Engadiner Fünfsternhotel. Speziell ist die Geschichte, weil der Thurgauer seit Geburt blind ist. Für den Optimisten gab es nie Grenzen. Er schloss eine Handelsschule, eine kaufmännische Ausbildung und die Hotelfachschule ab, bildete sich zum Telefonisten weiter und ist diplomierter Erwachsenenbildner. Zu seinen Hobbys gehören Skifahren, Wandern, Tandemfahren und gar Kinobesuche – jawohl, das ist möglich.