Kult

  • Sonntag, 19. März 2017, 22:10 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 19. März 2017, 22:10 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 20. März 2017, 2:50 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 25. März 2017, 15:40 Uhr, SRF 1
    • Sonntag, 26. März 2017, 4:00 Uhr, SRF 1

Körperkult, Kultorte und Kultfiguren bei «Aeschbacher».

Sie ist ein Gesamtkunstwerk: Sandy Jaspers findet für neue Piercings, Implantate oder Tattoos kaum mehr einen freien Platz auf ihrem Körper. Ljuba Manz hat sich mit ihren langen Beinen in die Schweizer High Society getanzt. Er erforscht Kultorte und weiss um die Schätze der Vorfahren: Kurt Derungs ist Kulturanthropologe. Und: Seher oder Schwätzer? Mike Shiva hat als TV-Wahrsager und Kartenleger mit der ungewissen Zukunft ein Geschäft gemacht.

Beiträge

  • Sandy Jaspers

    hat Hörner, Vampirzähne, Elfenohren und eine gespaltene Zunge. Ihre Piercings sind längst nicht mehr dort zu finden, wo man sie suchen würde – oder zählt ein Ring am Halszäpfchen etwa dazu? Die 28-Jährige ist seit Kindesbeinen fasziniert von der Kunst der sogenannten Body Modification. Jede freie Stelle auf ihrer Haut ist für sie ein Grund, den unberührten Fleck zu gestalten – einfach weil es ihr gefällt. «Ich bin keine, die bei Vollmond im Garten herumrennt und ihre Haustiere frisst», beruhigt sie alle, die ihres Aussehens wegen falsche Schlussfolgerungen ziehen könnten.

    Mehr zum Thema

  • Ljuba Manz

    lebt das schöne Leben. An ihren legendären Silvesterpartys im eigenen Hotel St. Gotthard schlürft die Prominenz Austern und trinkt Champagner. Nicht immer hatte Manz Grund zum Feiern: Geboren in ärmlichen Verhältnissen in der Ukraine flieht sie als Kind mit ihrer Familie vor dem Zweiten Weltkrieg nach Wien. Dort absolviert sie eine Tanzausbildung und tritt in Varietés auf, bis die Liebe ihr Beine macht. Ljuba heiratet den einiges älteren Hotelier Caspar Manz und wird Mutter von Zwillingen. 1987 steigt sie ins Familienimperium ein, das sie bis heute mit Courage und Strenge führt.

    Mehr zum Thema

  • Kurt Derungs

    befasste sich einst mit Sagen und Mythen. Da sich diese an auffällig gut beschriebenen Orten abspielten, machte er sich auf deren Suche. Der promovierte Forscher entdeckte nicht nur schöne Plätze, sondern auch archäologische Überreste. Derungs ist Begründer der Landschaftsmythologie und wirft einen ganzheitlichen Blick auf die Schätze der Natur, die schon die Ahnen beschwört haben: etwa die Steinkultstätten in Falera GR, die Felszeichnungen in Carschenna GR oder der Rutschstein in Steinhof SO. Derungs’ Forschung schliesst eine Lücke zwischen dem Jetzt und dem Früher.

    Mehr zum Thema

  • Mike Shiva

    Die meisten kennen den Mann mit der Sonnenbrille, dem Tuch im Haar, dem Pudel im Schlepptau: Mike Shiva war über zehn Jahre lang als Wahrsager und Kartenleger von den Fernsehbildschirmen kaum mehr wegzudenken. Nun ist Schluss mit «Shiva TV» – ein neues Abenteuer wartet: Mit seinem Wohnwagen will der Basler mit Berner Dialekt bald durch die Schweiz und die Nachbarländer ziehen. Denn Gedanken- und Energieübertragung funktioniert nach Shivas Meinung auch, wenn sie nicht über den Äther geht.

    Mehr zum Thema