Kunststück

  • Sonntag, 10. September 2017, 22:10 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 10. September 2017, 22:10 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 16. September 2017, 15:45 Uhr, SRF 1
    • Sonntag, 17. September 2017, 4:00 Uhr, SRF 1

In der Luft, auf der Bühne, zu Papier oder in der Natur: Aeschbachers Gäste zeigen Kunststücke.

Janine Eggenberger ist professionelle Luftakrobatin und ein Wirbelwind in allen Lebenslagen. Christian Spuck leitet das Ballett Zürich, die grösste professionelle Kompanie der Schweiz. Für Illettristin Manuela Curtins waren früher Texte einfach nur ein Buchstabensalat – heute lernt sie lesen und schreiben und weiss, dass sie mit ihrer Schwäche nicht alleine ist. Und: Wer kann nicht ohne den anderen? Evolutionsbiologe Professor Doktor Josef H. Reichholf beschreibt das erstaunliche Miteinander in der Natur.

Beiträge

  • Janine Eggenberger

    zeigt halsbrecherische Kapriolen am Trapez. Schon als Mädchen will die Dübendorferin einst im Zirkus auftreten, wählt dann doch den Weg der Vernunft und absolviert eine KV-Lehre. Im Herzen bleibt der Traum vom Artistinnenleben. Entschlossen und voller Tatendrang reist sie nach New York und lässt sich an renommierten Akademien ausbilden. Dies, obwohl man ihr wegen ihrer Körpergrösse von einer Profikarriere abrät. Heute beweist sie: Nicht nur am Trapez hat Janine alles fest im Griff.

    Mehr zum Thema

  • Christian Spuck

    Frühaufsteher und Spätzünder, Quereinsteiger und Senkrechtstarter. Christian Spuck ist vieles, auch in seiner Funktion als Direktor des Ballett Zürich. Seit 2012 leitet der Deutsche die grösste professionelle Ballettkompanie der Schweiz. Jüngst wagte er mit seiner Interpretation von Giuseppe Verdis «Messa da Requiem» ein Experiment: Er choreografierte 36 Tänzerinnen und Tänzer, einen über hundertköpfigen Chor und vier Gesangssolisten. Ein wahres Kunststück.

    Mehr zum Thema

  • Manuela Curtins

    erinnert sich nicht gerne an ihre Schulzeit. Ein Diktat, ein Aufsatz oder gar in der Klasse vorlesen waren für die Bündnerin der blanke Horror. Gehänselt von den Mitschülern und zu wenig unterstützt von der Lehrerin, entwickelt Manuela ihre eigene Strategie. Sie verdrängt ihre Lese- und Schreibschwäche, bezahlt dafür aber einen hohen Preis. Seit sieben Jahren besucht die junge Mutter den Kurs «Besser lesen und schreiben». Hier gewinnt sie nicht nur Sicherheit in Wort und Schrift, sondern auch für sich selbst.

    Mehr zum Thema

  • Professor Doktor Josef H. Reichholf

    Wozu gibt es Früchte? Oder warum sollten Pflanzen Tiere füttern? Die Natur steckt voller Symbiosen, dem Zusammenleben verschiedener Arten in wechselseitigem Nutzen. Lange Zeit galten sie in der Wissenschaft als Randerscheinung. Der Evolutionsbiologe Reichholf jedoch findet eine Vielzahl anschaulicher Beispiele, die ihre Allgegenwärtigkeit aufzeigen. So ist auch der Mensch auf Bündnisse und Partnerschaften angewiesen, auch wenn der emeritierte Professor genau hier Potenzial sieht: Erfunden werden sollte nämlich noch jene Symbiose der Menschen untereinander.

    Mehr zum Thema