Abstimmungs-Arena: Erbschaftssteuer-Initiative

Erbschaften sollen in der ganzen Schweiz gleich besteuert werden. Das fordern die Initianten der Erbschaftssteuer-Initiative. Ist das nur gerecht, weil damit das Geld nicht nur in den reichen Familien bleibt? Oder ist das ungerecht, weil so viele KMU bei einem Generationenwechsel gefährdet sind?

Reiche werden immer reicher, Arme immer ärmer – und diese Schere soll nicht weiter auseinanderklaffen. Das Rezept dagegen: Erbschaften in der ganzen Schweiz besteuern. So sehen es die Initianten der Erbschaftssteuer-Initiative. Sie wollen mit ihrer Initiative mehr soziale Gerechtigkeit schaffen und mit den Einnahmen aus einer nationalen Erbschaftssteuer zudem die gefährdete AHV mitfinanzieren.

Das wird nicht funktionieren, sagen die Gegner der Initiative: Gerade kleinere und mittlere Unternehmen leiden unter einem «Ja» zur Initiative. Und: die Finanzierungsprobleme der AHV könnten auch mit einer nationalen Erbschaftssteuer nicht gelöst werden, finden sie – die Einnahmen seien nur ein Tropfen auf den heissen Stein.

Die «Erbschaftssteuer-Initiative»: Ist sie gerecht oder ungerecht? Und ist sie das geeignete Mittel, um die AHV mitzufinanzieren oder nicht?

In der Arena diskutieren:

Auf der Contra-Seite:

Auf der Pro-Seite:

Mehr zum Thema