Abstimmungs-Arena «Ernährungssicherheit»

  • Freitag, 25. August 2017, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 25. August 2017, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 26. August 2017, 3:25 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 26. August 2017, 8:40 Uhr, SRF info
    • Samstag, 26. August 2017, 10:35 Uhr, SRF info
    • Samstag, 26. August 2017, 15:20 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 27. August 2017, 6:30 Uhr, SRF info
    • Montag, 28. August 2017, 16:45 Uhr, SRF info

Immer genug Lebensmittel in der Schweiz - darum geht es bei der Abstimmung zur Ernährungssicherheit. Es ist eine kuriose Vorlage: Keiner weiss, was sie konkret bringt, und trotzdem sind alle dafür. Sämtliche Parteien im Bundeshaus sagen JA.

Die Vorlage zur Ernährungssicherheit will den Zugang zu hochwertigen und bezahlbaren Lebensmitteln in der Schweiz sicherstellen. Die Produktion soll mit wenig Ressourcen auskommen, das Kulturland erhalten werden. Wichtig sei aber auch der internationale Handel, soweit er zur nachhaltigen Entwicklung der Landwirtschaft beitrage. Daneben soll sich die Landwirtschaft auf den Markt ausrichten. Und: Foodwaste, also das Verschwenden von Nahrungsmitteln, soll reduziert werden.

Mit anderen Worten, im neuen Verfassungsartikel steht vieles. Nur: Was bedeutet es genau? Hier gehen die Interpretationen auseinander. Für den Bauernverband stärkt die Vorlage die inländische Produktion. Denn sie sorge dafür, dass der Grenzschutz nicht abgebaut werde.

Für das zweite Ja-Komitee (u.a. GLP, SP, Grüne, FDP und Umweltverbände) steht anderes im Vordergrund. Ihm geht es um das Potential, den Handel mit der EU weiterzuentwickeln. Wichtig seien ausserdem Biologie und Ökologie.

Und dann gibt es auch noch einzelne Gegner, welche die Vorlage ablehnen. Sie finden sie unnötig – oder aber zu wenig konsequent.

Jonas Projer begrüsst in der Abstimmungs-Arena: