Auf in die EU?

Vor 25 Jahren war der EU-Beitritt für viele eine Option, heute kommt schon die Frage danach einem Tabubruch gleich. Nur wenige – wie die schweizerisch-europäische Jugendorganisation YES – wollen noch immer in die EU. Woher diese grosse Einigkeit? Und: Ist verrückt, wer heute noch an die EU glaubt?

Der bilaterale Weg ist unter Beschuss – von allen Seiten. Die SVP kritisiert die Verträge und möchte insbesondere die Personenfreizügigkeit notfalls kündigen. Doch auch die EU macht Druck: Brüssel will in Zukunft keine einzelnen Verträge mehr abschliessen und pocht stattdessen auf ein Rahmenabkommen, das die Schweiz rechtlich stärker binden würde.

Ist es an der Zeit, den Alleingang zu wagen, wie es die SVP unter Christoph Blocher seit 25 Jahren fordert – und wie ihn Grossbritannien mit dem «Brexit» gewählt hat? Können wir die Bilateralen bewahren? Oder sind die wenigen übrig gebliebenen Befürworter eines EU-Beitritts der Schweiz keine Verrückten, sondern Visionäre?

In der EU wird ein Platz frei. Treten wir nun bei?

Zu dieser Frage begrüsst Jonas Projer in der «Arena»

Ausserdem im Studio:

Mehr zum Thema