Terror in Frankreich: Was heisst das für die Schweiz?

Der brutale Anschlag auf die Redaktion des Satiremagazins «Charlie Hebdo» löst weltweit Betroffenheit aus. Ein Dutzend Menschen wurde dabei getötet. Die Tat wird als Angriff auf die Medienfreiheit und die westliche Demokratie gewertet. Diese gelte es zu verteidigen. Aber wie?

Wie gefährdet ist die Schweiz? Die einen verlangen mehr Staatsschutz, um solche Terrorakte zu verhindern. Andere sehen gut integrierte und respektierte Muslime als die beste Prävention. Bei der Integration spalten sich die Meinungen, ob diese vor allem Sache des Staates oder der Muslime sei.

Es stellt sich aber auch die Frage, welche Folgen der Angriff auf die Redaktion von «Charlie Hebdo» auf die Berichterstattung in den Medien hat, auf den Umgang mit Satire. Sollte beispielsweise die Meinungsäusserungsfreiheit freiwillige Grenzen kennen?

In der «Arena» diskutieren: