Computer-Hacker – kreativ statt kriminell

Unter dem Begriff «hacken» versteht man inzwischen vor allem, unter Zeitdruck neue Computerlösungen und Apps zu kreieren. Genau dafür treffen sich am Wochenende Computerspezialistinnen und -spezialisten aus ganz Europa in Zürich. Während 40 Stunden entwerfen und entwickeln sie völlig neue Programme.

Computerspezialisten am Werk: Zwei diskutieren, weitere sitzen am Computer.
Bildlegende: 350 Hacker aus ganz Europa treffen sich am Wochenende in Zürich. Keystone

Wenn in Zürich neu ein Hacker-Marathon mit 350 Spezialistinnen und Spezialisten stattfindet, so ist dies kein Treffen von Computer-Kriminellen. Schliesslich wird der Anlass von renommierten IT-Firmen wie Google, Apple oder Swisscom gesponsert. Die kriminellen Programmierer werden inzwischen eher «Cracks» genannt, da sie Sicherheitssysteme knacken.

Moderation: Riccarda Trepp, Redaktion: Anne-Käthi Zweidler