Die Glühwürmchen leuchten wieder

Im Waldfriedhof Schaffhausen leuchten nachts die Glühwürmchen wieder. Wer sie beobachten will, muss in den nächsten Tagen gehen. Denn die kleinen Leuchtkäfer sind insgesamt während zehn bis 14 Tagen zu sehen.

An der Bauchseite des Hinterleibes setzt eine biochemische Reaktion Energie frei, die grösstenteils in Licht umgesetzt wird.
Bildlegende: An der Bauchseite des Hinterleibes setzt eine biochemische Reaktion Energie frei, die grösstenteils in Licht umgesetzt wird. iStockphoto

Ende letzter Woche entdeckten Glühwürmchen-Fans im Waldfriedhof Schaffhausen die ersten Glühwürmchen dieses Jahres. Sie sind insgesamt nur 10 bis 14 Tage lang zu sehen. Der Waldfriedhof ist abends frei zugänglich. Besucher sollen aber auf dem Weg bleiben und sich ruhig verhalten.

Die Glühwürmchen mögen laue, trockene und windstille Mittsommernächte. In der späten Dämmerung sind besonders die Männchen aktiv. Sie schweben umher und geben den am Boden leuchtenden Weibchen ein Lichtsignal.

Glühwürmchen können leuchten, weil an der Bauchseite des Hinterleibes eine biochemische Reaktion stattfindet, bei der die frei werdende Energie grösstenteils in Licht umgesetzt wird. Die Weibchen signalisieren damit ihre Paarungsbereitschaft.